Home > BRD, Geheimdienste, Reale Aktionen > VS-Anwerbeprogramm

VS-Anwerbeprogramm

Oft haben wir festgestellt, dass wir fremdgesteuert sind. Einige in unseren Reihen halten es mit dem deutschen Idealismus nicht so eng. Manche haben auch, und das ist menschlich nachvollziehbar, Kinder die es zu versorgen gilt. Manch andere sind aber auch einfach nur abhängig – sei es von einem gewissen Lebensstil, Autos, Zigaretten, Alkohol und anderem.

Solche Personen sind empfänglich für das Geld anderer Leute. Insbesondere die Geheimpolizei der BRD macht sich diese Charaktere zu nutze. Am Anfang beginnt es nur mit leichtem Kontakt und später soll man Belangloses offenbaren. Aber ehe man sich versieht, hängt man im Netz des Inlandsgeheimdienstes der BRD – dem beschönigend genannten Verfassungsschutz (VS).

Hätten die Herren, viele von ihnen mit einschlägiger Stasi-Vergangenheit, das GG mal genau gelesen (siehe Art.146 GG), dann wüssten sie, dass es gar keine deutsche Verfassung zu beschützen gilt – maximal die Weimarer Reichsverfassung; die wird aber seit 1945 auf dem Gebiet der BRD nicht mehr angewendet.

Eben jener VS hat es sich zur Aufgabe gesetzt, ehrliche Deutsche sozial und psychisch zu vernichten. Da werden Arbeitgeber über die letzte nationale Demo informiert oder man dringt direkt in die Privatssphäre ein. Von der üblichen Volksverdummung ganz zu schweigen. Kontrolliert werden die Geheimdienste nicht etwa vom ganzen Parlament, sondern nur von einem kleinen Gremium, das dafür auserwählt ist. Und wer sitzt da natürlich drin? Sicher keine anständigen Deutschen, die eine rechtswidrige Praktik des VS aufdecken würden. Nämlich Politiker der Altparteien, die um jeden Preis an den bisherigen Geld- und Machttrögen bleiben wollen (das schilderte selbst der BRD-Anti-Rechts-Film “Die Grenze”)

Insofern haben wir es hier mit einem Inlandsgeheimdienst zu tun, der völlig unkontrolliert agieren kann. Und wenn doch mal die Spitze des Eisbergs herauskommt, zeigt sich, wie weit unsere “Schützer” die “Verfassung” mit Füßen getreten haben, siehe etwa die BND-Affäre zur Spionage bei Jounalisten oder die Urheberschaft des VS bei den Brandanschlägen von Solingen.

Dass der VS so arbeitet, ist kein Wunder, hat er doch zahlreiche ehemalige Stasi-Mitarbeiter nur zugern in seinen Reihen aufgenommen. Welch verbrecherisches Treiben die Stasi vornahm, ist in zahlreichen Gedenkstätten wir etwa Berlin-Hohenschönhausen (seit Jahren von Linken und ehemaligen Stadi-Offizieren bekämpft) oder der “Runden Ecke” in Leipzig zu besichtigen.

Nur eines sollte man immer bedenken: Die Stasi war menschenverachtend mit nahezu kindischen Mitteln. Wollte man dort Informationen zusammentragen, mussten die Stasi-Offiziere in Karteikästen nachschauen (!!!). Heute ist das ein Klick in der Datenbank. Der VS hat Mittel, die selbst der Gestapo und der Stasi schon aus technischer Sicht verwehrt waren. Die einheitliche Reichsdatenbank gegen Verbecher und subversive Elemente hat es nie gegeben. Stattdessen gibt es mit der Vorratsdatenspeicherung die Offenbarung jedes Charakterprofils in der gesamten Republik!!! Ganz im Sinne der Volksvernichtungsideologie der BRD ist nun jeder Bürger potenzieller Feind des Systems und gehört ausgeleuchtet. Wie leicht der VS eine Person “fertig machen” kann, ist ebenfalls im Film “Die Grenze” zu “bewundern”.

Es ist nicht nur gemaß Art. 20 IV GG, sondern auch naturgesetzlich unser Recht, dagegen vorzugehen. Nun kann man als jemand, der auf Demos und im Wahlkampf mit offenem Visier kämpft, schlecht eine geheime Truppe schlagen, die über Millionenbeträge verfügt. Man muss seinerseits Informationen aus ihrem Kern erhalten.

Eine Möglichkeit dazu wäre die Einrichtung einer VS-Anwerbestelle. Denn die vom VS geworbenen Personen sind meist auf ehrliche Weise und mit Idealen zu uns gekommen. Ein Funken Deutschtum lodert also auch in ihnen. Nur die jahrelange Zermürbung und die finanzielle Not haben sie in die Arme des Feindes getrieben.

Warum also nicht Gegenspionage betreiben? Man könnte eine gut dotierte Anwerbestelle anbieten, bei der sich Rückkehrwillige melden können. Dort erhalten sie dann ebenso viel Geld wie vom VS. Nur dass sie versuchen, für uns etwas heraszubekommen. Das mag dann ebenso effektiv sein, wie wenn die Partei Personen wie Steiner Wulff Geld für die “gelungene” mediale Außendarstellung gibt.

Es könnte so gelingen, unseren Feind mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen. Sicher muss man aufpassen, dass der VS einem keine Doppelagenten ins Nest setzt oder dass die, die diese Anwerbestelle betreuen, selbst zum VS überlaufen. Voraussetzung für die Rückkehrer wäre sicher eine völlige Offenbarung der bisherigen Praktiken und die Übertragung der Gelder, die der VS gewährt. Die Rückkehr muss sicher ihren “Preis” haben. Aber sie würde den Personen auch die Möglichkeit geben, sich von ihrer Schuld und der zunehmenden Erpressung durch den VS zu befreien.

Hätte man die Mittel und die Personen, die über entsprechendes nachrichtendienstliches Wissen verfügen, könnte es sogar gelingen, einen eigenen Maulwurf im VS zu installieren. Denn letztlich haben auch VS-Führungsoffiziere (die man beim Erstkontakt eines Anwerbeversuchs auch gerne photographieren kann – wer hat heute nicht immer sein Photo-Mobiltelefon dabei?) ein Heim mit Kindern und Ehefrau…

Hier gilt wieder das Motto aus der Säulen-Strategie: Ich sehe nicht ein, warum man die Samthandschuhe gegenüber Personen anbehalten muss, die im Kampf gegen uns längst die Quarzsandhandschuhe anhaben?! Und bevor wieder ein Kamerad auf irgendwelche Juden im Anzug oder wehrlose Negerfrauen losgeht (das ist immer sehr kontraproduktiv; nichtsdestotrotz gebe ich zu bedenken, dass es eine Zeit geben wird, in der wir Widerstand übende Personen auch mit physischer Agitation vor die Tür setzen müssen), sollte man eher seine Energie bei derartigen Verbrechern am Deutschen Volk einsetzen. Denn das mediale Echo wird sehr viel geringer sein, wenn es einen Mitarbeiter des Geheimdienstes erwischt. Wie sollte die Schlagzeile denn ausschauen: “Rechter bedroht ehrenwerten Mitarbeiter des Geheimdienstes?” Wollte man damit Mitleid im Volke erhalten, wäre das ein Treppenwitz der Geschichte. Denn diese hat bisher immer bewiesen, dass Organisationen, die im Geheimen arbeiten, weder zu kontrollieren sind noch mit friedlichen Mitteln arbeiten.

Insofern gibt es gegen die kriminellen Machenschaften des VS, getreu der Säulen-Strategie nur ein wirksames Mittel: Spionageabwehr.

Dass dies im Moment noch schwierig ist und wir als David gegen Goliath (es gibt 16 Landesämter und ein Bundesamt für VS – man sehe sich hier nur mal das Hauptquartier des Bösen an) kämpfen, muss mir niemand sagen. Aber vielleicht hilft Guerilla-Taktik: Wir müssen schnell und wendig sein und ernähren uns von den Überresten, die der Feind zurücklässt. Und schon ein Maulwurf im VS könnte den ganzen Laden sprengen…

Welche Ideen habt ihr noch zu diesem Thema?

Die Broschüre “SpitzelEx”, die über die oben beschriebenen Praktiken unserer Feinde und die mögliche Abwehr berichtet, ist hier zu beziehen:

http://logr.org/nationalesaugsburg/2009/01/26/spitzel-ex-broschure/

http://www.aktion-widerstand.net/maf/wissenswertes/index.html

(bei letzterer Seite “SpitzelEx” und mehrere andere interessante und nützliche Broschüren herunterladbar)

Die Linken sind uns mal wieder Meilen voraus: “Kein VS an den Unis”: http://www.pm-buendnis.de/fileadmin/kampagnen/BPM_VS_HARD_flyeralarm_klein.jpg

http://www.pm-buendnis.de/

  1. March 16, 2010 at 9:51 pm

    > Und bevor wieder ein Kamerad auf irgendwelche Juden im Anzug oder wehrlose Negerfrauen losgeht (alles zur rechten Zeit, aber jetzt ist das alles kontraproduktiv)

    Interessante Sichtweise *grusel*

    • Antiislamist
      March 17, 2010 at 1:17 pm

      Das ist nun wirklich unterste Schublade und skandalös. Sofort ändern!

  2. March 17, 2010 at 1:48 pm

    Ich will ja nichts sagen: Aber statt über das Thema zu reden, wird wieder nur zersetzt…

    Meint ihr, die überfremdeten Städte (im Gegensatz zu Euch weiß ich wohl auch, wie es da um 2 Uhr in der Nacht ausschaut…) werden wieder per Parlamentsbeschluss deutsch? Werterückgewinnung per Kampf vom Sofa aus?

    Ich persönlich habe nichts gegen den einzelnen Juden. Aber es ist ein Faktum, dass etwa Herr Paul Spiegel, ehemaliger Oberjude des ZdJ, nur jüdische Künstler durch seine Stiftung gefördert hat (blanker Rassismus – ich warte auch hier auf die entsprechende Kritik Eurerseits). Und dass Herr Knobloch, der Sohn besagter Oberjüdin im ZdJ, Hauptverantwortlicher für den Zusammenbruch der HypoRealEstate war, wird auch gerne verschwiegen.

    Dass sich gefeuerte und dem sozialen Elend preisgegebene Menschen nicht schon häufig mal ggü. diesen Personen erkenntlich gezeigt haben, muss in Anbetracht der Machenschaften nur verwundern.

    Ich, und das stelle ich mal klar, halte davon persönlich überhaupt nichts. Der Passus “alles zur rechten Zeit” bezog sich auch nicht auf die vorgenannten Personen, sondern darauf, dass wir bei einer Überfremdungsrate von beinahe 40 % unter den Neugeborenen nicht umhin kommen werden, unser Menschenrecht auf Heimat und körperliche Unversehrtheit auch mal in Selbstverteidigung wahrzunehmen.

    Und hier ziehe ich eine Analogie zum Hausfriedensbruch gemäß § 123 StGB. Wenn ich jemanden, etwa durch Parlamentsbeschluss, sage, dass er mein Land/Haus verlassen soll und er verweilt weiterhin, dann macht er sich strafbar. Da dies ein rechtswidriges Verhalten ist, habe ich als Hausrechtsinhaber das Recht, das Verweilen mit physischen Mitteln zu unterbinden – kurzum denjenigen vor die Tür zu setzen.

    Und ja, es kann dann auch vorkommen, dass sich Negerfrauen, Kopftuchmädchen oder eben bis an die Zähne bewaffnete Jung-Alis in den Weg stellen (wobei die ersten beiden Gruppen auch keineswegs friedlich sind). Da all diese sich aber rechtswidrig verhalten, muss das Gewaltmonopol durchgreifen.

    Wenn ihr meint, dass ihr denen nur einen 500 EUR-Schein geben müsst und ansonsten alles friedlich abläuft, dann könnt ihr das gerne versuchen. Es wird scheitern.

    Ich hoffe, dass genügt als Erklärung. Ich werde jedenfalls nichts von mir Geäußertes zurücknehmen.

    Und nun bitte wieder zum eigentlichen Thema.

    • March 17, 2010 at 9:56 pm

      Ich halte es für irrelevant war einzelne Juden tun. Das rechtfertig kann sicher keine antisemitische Einstellung, ich falle darauf nicht herein. Wir haben genug Probleme mit Deutschen.
      Ausserdem ist es ganz sicher kein blanker Rassismus wenn Herr Spiegel nur Künstler fördert die seinem Volk, Ethnie oder Religion angehören. Es interessiert mich auch nicht.

      > dass wir bei einer Überfremdungsrate von beinahe 40 % unter den Neugeborenen

      Bei den Menschen mit Migrationshintergrund sind auch Deutsche darunter, Personen germanischer Herkunft, und Personen deutsch-europäischer Herkunft.

      > nicht umhin kommen werden, unser Menschenrecht auf Heimat und körperliche Unversehrtheit auch mal in Selbstverteidigung wahrzunehmen.

      Durch Angriffe auf Juden in Anzügen und “Negerfrauen”? Beides sind sehr kleine Gruppen und nicht gerade die typischen Angehörigen von Schlägerbanden.
      Wenn du dir sicher bist das es keine politische Lösung gibt, kannst du dir dieses Engagement gleich sparen und loslegen. Solche Sprüche sorgen auch zuverlässig dafür das sich nichts ändert.

  3. Adam
    March 17, 2010 at 8:00 pm

    Hallo Vox,

    Ich lese deine Beiträge schon seit geraumer Zeit mit Begeisterung.
    Bin vor 2 Jahren auf dich gestossen und hab dich auch auf GI
    (inzwischen geschlossen ) zitiert und verlinkt.( Hab dafür auch
    verbale Prügel eingesteckt ).
    Bei der Anfangsfhase von PAFO – Sued gab es gute , inhaltlich
    anspruchsvolle Diskussionen zwischen uns.
    Deine Entwicklung der 5 Säulenstrategie hat in der Blogzene für
    Begeisterung gesorgt.
    Wir versuchen alle als Multiplikatoren, Mitsteiter für unser
    Anliegen zu gewinnen.
    Deine oben gebrachte Ansage, verhindert radikal, das ich ” Neue ”
    an die Thematik heran führe.
    Das ist dein Blog, es ist deine Wortwahl.

    Witzigerweise bin ich auf dich aufmerksam geworden, das du auf PI
    die Kommentatoren ( du bist nur für eine kurze Zeit da aufgetaucht )
    gefragt hast, ob sie ein Plan B , für alle Fälle haben. Wenn das
    System die Bloggercene verbietet.
    Gerade durch deine oben genannte ” Aussage ” spielst du denen einen
    Vorwand zu.
    Und Sie arbeiten, mit Hochdruck ,daran, das Netz zu filtern.

    Falls du eine Antwort schreibst, ich schau bei dir wieder vorbei.
    Ich lass dir in nächster Zeit, eine saubere E-Mail A. zukommen.

    Gruß Adam

    • March 23, 2010 at 9:43 am

      Hallo Adam,

      vielen Dank, dass Du hier vorbeischaust.

      Ich habe bei PI über weiterführende Themen diskutieren wollen, als selbst PI darüber nicht nachzudenken wagte. Ich habe immer schon befürwortet, dass aus einem Blog mehr entstehen muss als das tägliche Senf-Abgeben (GI ist mittlerweile geschlossen; und nun? – das wäre so, als wenn wir 1989 beim Verteilen von Flugblättern einfach aufgehört hätten!.

      Das war – und hier gewährte mir auch Herre Einblick – den eher judenfreundlichen Autoren bei PI zu heikel. Die wollten nur ein Ventil für den deutschen Unmut, aber keine Sammlungsbewegung.

      Auch mein Weren für Verständnis – auch ggü. den Nationalisten – hat bei den gutbürgerlichen Söhnen nicht gefruchtet. Auch so mancher hier (s.o.) stellt sich gerne hin und richtet über andere, ohne selbst in der Situation zu sein.

      Vielle können den Frust nicht nachvollziehen, denn so mancher hat, wenn er selbst als Deutscher mangels Migrationshintergrund immer wieder abgelehnt wird, aber der Neger dank Drogenverkauf und “Import-Export” die dicksten Wagen fährt.

      Ich rate immer dazu, mal in die BMW und Mercedes in den Großstädten reinzuschauen. Entweder alte Leute oder blutjunge Araber und Neger – wo ist da die Steuerfahndung oder Drogenkommission?

      Und wenn es dann mal etwas “rauer” zugeht, stellen sich die Bürgersöhne gerne hin und richten. Gott sei Dank werden diese durch Abwanderung, Geburtenschwäche und anhaltende wirtschaftliche Depression immer weniger.

      Aber bis dahin zerreden sie viel – u.a. das oben genannte Thema, zu dem sich bisher hier niemand ernsthaft geäußert hat…

      Meine E-Post-Adresse erhälst Du per Anfrage an die GR-Redaktion. Ich würde mich über eine Nachricht freuen.

      Gruß

      Vox

  4. March 23, 2010 at 10:05 am

    Als kleine Anmerkung für all jene, die glauben, dass man die muslimische Vorherrschaft mit Selbsthilfegruppen beenden könnte. Die Lektüre könnte hilfreich sein:

    http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/03/22/buchrezension-gewalt-ist-eine-losung/

  5. Hans
    March 24, 2010 at 11:50 pm

    Gute Idee! Muss aber umgesetzt werden.

    • March 25, 2010 at 7:14 pm

      Danke Hans, wenigstens einer, der hier mal etwas zum Thema anbringt.

      Dann lass uns weiterdenken. Im Moment hat die NPD klamme Kassen – und gerade sie ist vom VS betroffen. Gleiches gilt aber auch für PRO, DVU und vermutlich auch die REP, oblgeich die nicht mehr im VS-Bericht stehen. Man hat also die Spitzel entweder heimlich abgezogen oder sie einfach deaktiviert, also die Zahlungen eingestellt.

      PRO hätte mit dem Geld von Brinkmann die Möglichkeit, eine erfolgreiche Abwehr aufzubauen. Aber braucht man dazu unbedingt Geld? Es würde genügen, wenn sich einige Mitstreiter eben speziell dieser Thematik annehmen würden.

      Sicher wäre es abschreckend, wenn die Spitzel wüssten, was ihnen bei einer Enttarnung blüht. Da kann auch die juristische Säule wieder helfen, etwa indem man mit jedem neuen Mitglied einen Vertrag schließt der zur Loyalität verpflichtet – sonst gibt es Schadensersatz an die Partei.

      Von den Möglichkeiten der physischen Säule will ich gar nicht reden. Aber auch die Veröffentlichung dieser Spitzel, etwa in der medialen Säule, könnte wirken. Man stelle sich vor, man sieht sein Konterfei im Heft “Zuerst!”. So mancher zukünftiger Spitzel würde sich die Zusammenarbeit mit dem VS überlegen….

      Es muss also nicht immer mit Geld gehen.

  6. Romald
    March 27, 2010 at 5:20 am

    “Hätten die Herren, viele von ihnen mit einschlägiger Stasi-Vergangenheit, das GG mal genau gelesen (siehe Art.146 GG), dann wüssten sie, dass es gar keine deutsche Verfassung zu beschützen gilt – maximal die Weimarer Reichsverfassung; die wird aber seit 1945 auf dem Gebiet der BRD nicht mehr angewendet.”

    Herrjeeeehhh…. wenn ich sowas lese, erübrigt sich der Rest bereits. Den Art. 146 GG sollte man nicht nur lesen, sondern auch juristisch verstanden haben. Dann könnte man sich solch eine peinliche Bildungslückendemonstration sparen. Unser GG ist selbstverständlich eine rechtsstaatliche legitime Verfassung!

    • March 27, 2010 at 8:59 am

      Du scheinst ja vom Herrn Röpke zu kommen (The Wanderer) und bist ebenso klug wie er.

      Eine “rechtsstaatlich legitime” Vefassung kann es nicht geben, da diese die Voraussetzung für die Ausbildung eines Rechtsstaats ist. Hier kommt also definitiv das eine vor dem anderen.

      Eine Verfassung geben sich die Bürger kraft Naturrecht. Sie schließen einen Vertrag über ihre Gemeinschaft.

      Und spätestens seit der franz. Revolution werden Verfassungen frei von den Bürgern geschaffen. Und das GG, und da gibt es Briefe, die man im Original in der Bibliothek des Reichstags nachschauen kann, wurde immer in Abstimmung mit den alliierten Kontroll- und Besatzungsmächten ausgearbeitet.

      Selbst in den Beratungen des Parl. Rates gab es immer wieder Argumentationen, ob man dies ode das schreiben könne.

      Das GG wurde folglich NIE frei geschaffen – geschweige denn, dass dort Vertreter des Volkes zusammenkamen, die vom diesem vorher gewählt wurden

      Also, lieber Romald, nicht immer nur das nachplappern, was einem in der 10. Klasse mal im Politikunterricht gesagt wurde – selber informieren!

      • Romald
        March 27, 2010 at 2:35 pm

        Nein, lieber VoxPopuli, von Herrn Röpke komme ich nicht – ich vertrete hier schon meine eigene Sicht der Dinge und bilde mir meine Meinung auch ohne Doktrin. In solchen Fragen brauchts auch kein Nachgeplappere aus dem Politikunterricht einer 10. Klasse – als Jurist greife ich wenn, dann schon lieber auf substantiiertere Kenntnisse (z. B. aus meinem Studium) zurück.

        Ich schrieb nicht “rechtsstaatlich legitime”, sondern “rechtsstaatlichE legitime” Verfassung (also aufzählend – hatte nur das Komma dazwischen vergessen). Aber sogar ersteres würde auf Deutschland zutreffen, denn das einstige Provisorium des GG wurde im Zuge der Wiedervereinigung in einem bereits bestehenden rechtsstaatlichen Umfeld zum Definitivum der Verfassung.

        Verfassungen werden i. d. R. von verfassunggebenden Versammlungen geschaffen – nicht notwendigerweise aber muss das “frei von den Bürgern” erfolgen, um Legitimität zu genießen und – wie man am Beispiel Deutschland sieht – noch nichtmal, um die Grundlage einer freiheitlichen Demokratie zu bilden. Der bloße Umstand, dass kriegsfolgebedingt 1949 eine Ratifizierung des GG durch die Bürger nicht stattfand, hat für die von dir vertretene Feststellung, dass wir keine Verfassung hätten, keinerlei Argumentationskraft, denn wir wollen hier mal nicht den “kleinen” Umstand verkennen, dass zwischenzeitlich satte 70 Jahre freiheitlich-demokratische Anerkennung und obendrein duch die Volkskammerwahlen und die Beschlüsse der Volkskammer und des Bundestages einschl. des Einigungsvertrages – somit per verfassungsändernder Mehrheit in beiden deutschen Staaten – das einstige GG als Verfassung durchaus freiheitlich-demokratisch bestätigt ist.

        Wir haben hierzulande also durchaus eine Verfassung – sowohl rechtsdogmatisch, als auch materiell. Und – wie ich meine – ist unsere Verfassung aus rechtsgeschichtlicher und soziologischer Sicht eine der fortschrittlichsten Errungenschaften der zivilen Kulturen überhaupt. Diese gilt es entsprechend zu schützen und zu verteidigen – völlig egal, ob gegen importierte oder deutsche linke/rechte verfassungsfeindliche Bestrebungen.

  7. Blumenau
    April 6, 2010 at 11:14 pm

    Ich bin häufig hier zu Besuch und lese gerne die Artikel, aber bei folgenden kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln …

    @ Romald … Herrjeeeehhh…. […] Dann könnte man sich solch eine peinliche Bildungslückendemonstration sparen. Unser GG ist selbstverständlich eine rechtsstaatliche legitime Verfassung!

    Das GG ist nie rechtswirksam geworden und ist somit ungültig und stellt auch keine Verfassung dar, sondern nur ein sich selbst gegebenes Ermächtigungsgesetz.

    Vielleicht findet Ihr auf folgender Webseite, alle Antworten auf Eure Fragen Bezug nehmend zur BRD …
    Ist Deutschland nur eine Erfindung …
    http://www.staat-deutschlande.de

  1. March 25, 2010 at 4:49 pm
  2. March 27, 2010 at 9:36 am

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: