Home > Parteien, Strategien > KEINE Zwei-Lager-Lösung

KEINE Zwei-Lager-Lösung

Auf GR wird ja häufig die These vertreten, eine Zwei-Lager-Lösung (ZLL) sei besser. Also die „Guten“ zu uns, der „Rest“ zu einer wie immer gearteten „Splitterpartei“ (wobei die Vertreter der ZLL im Westen damit die NPD meinen; in Mitteldeutschland dürfte das Bild dann schon eher auseinandergehen).

Auch ich habe mir hier schon häufiger Gedanken zum äußeren Erscheinungsbild so mancher Nationaler gemacht. Und wie oft habe ich zu mehr Idealismus aufgerufen und die ewige Streiterei verteufelt. Ganz oft ist es mir dabei auch in den Sinn gekommen, einfach das Gewollte zu sammeln und das Ungewollte abzuspalten.

Unabhängig davon ob das bei einer größer werdenden Bewegung überhaupt möglich ist und auch unbeachtet der Tatsache, dass diese Haltung der Idee „Ich gründe einfach meine eigene Partei“ sehr nahekommt, gibt es ein weiteres Argument gegen eine zu radikale Abspaltung:

Aufgefallen ist mir dies bei der NRW-Landtagswahl. Hier gelang es der Linken trotz VS-Beobachtung und dem Faktum, dass sie vorher nicht im Landtag vertreten waren, sehr stark medial vertreten zu sein (und das war diesmal von den Medien sicher nicht „gewünscht“). Bei allen Gesprächsrunden im WDR, aber auch in der Berichterstattung im Radio war die Linkspartei personell vertreten oder doch jedenfalls durch Nennung ihrer Postion zu dem Thema präsent.

Woher kommt das in einem Land, das sich doch angeblich die Schwarzen (damit sind nicht die Neger gemeint) in 5 Jahren zur Beute gemacht haben? Die Lösung liegt in § 5 Parteiengesetz:

Gleichbehandlung

(1) Wenn ein Träger öffentlicher Gewalt den Parteien Einrichtungen zur Verfügung stellt oder andere öffentliche Leistungen gewährt, sollen alle Parteien gleichbehandelt werden. Der Umfang der Gewährung kann nach der Bedeutung der Parteien bis zu dem für die Erreichung ihres Zweckes erforderlichen Mindestmaß abgestuft werden. Die Bedeutung der Parteien bemisst sich insbesondere auch nach den Ergebnissen vorausgegangener Wahlen zu Volksvertretungen. Für eine Partei, die im Bundestag in Fraktionsstärke vertreten ist, muss der Umfang der Gewährung mindestens halb so groß wie für jede andere Partei sein.

Die Linke sitzt im Bundestag. Deshalb muss sie bei Podiumsdiskussionen oder TV-Sendungen der öffentlich-rechtlichen Sender wenigstens ebenso behandelt werden wie FDP und Grüne – unabhängig ob sie in diesem Land im Landtag vertreten ist.

Dies ist ein einleuchtender strategischer Vorteil gegenüber allen anderen, nicht etablierten Kräften. Zwar ist die kommunale Verankerung wichtig. Aber in die Landtage kommt man auch über den Bundestag. Und in den kommen wir mit einer krassen ZLL nicht hinein, weil die NPD in Mitteldeutschland schon viel zu weit vorangekommen ist. Selbst wenn also PRO im Westen überall 5 % holen würde, wäre der Bundestag trotzdem noch in weiter Ferne.

Wenn man also eine „ZLL“ propagiert, dann darf diese niemals so radikal sein wie die Position der REPs. Eine Zusammenarbeit mit der NPD kann man unter dieser Prämisse gar nicht redlich ausschließen. Eine ZLL kann in meinen Augen nur so aussehen, dass man auch mit den tageslichttauglichen Teilen der NPD zusammenarbeitet. Da eine gemeinsame Liste wie damals zwischen PDS und WASG nicht mehr zulässig ist (die Etablierten haben aus diesem Fehler auf der linken Seite gelernt – falls meine Rechtsauffassung hier nicht stimmt, möge man mich bitte verbessern), wird man sich auch irgendwann auf eine Partei einigen müssen. Eine ZLL kann also nur eine Interimslösung sein. Damit ist sie aber eine Lösung ohne Zukunft.

Categories: Parteien, Strategien
  1. Rechtsdemokrat
    May 13, 2010 at 9:55 pm

    Und was ist, wenn man einen (rein fiktiv angenommen) geheimen Deutschlandpakt II ins leben ruft und Westdeutschland den “Gemäßigten” überlässt und den “Osten” der eher radikal-militanten Strömung.

    Dafür bildet man aber dann eine einheitliche Bundespartei, die sich mit allen Kärften auf den Einzug im Bund konzentriert. Es wäre also eine Art “Meta-Partei”.

    Eine Koalition aus “Regionalparteien”, die alle in ihrem jewieligen Land politisch aktiv sind und mit den anderen Regionalparteien, wie z.B pro NRW, koalieren.

    Ich halte dies im Moment für die beste Lösung. Ein bedeutender Schritt dazu, wäre shcon einmal der Anschluss der REP an die Pro und die Auflösung und Einverleibung der DVU zur/durch NPD.

    Das wäre schon einmal eine “vorläufige” ZLL.

    • May 16, 2010 at 10:37 am

      So haben es ja PDS und WASG gemacht!

      Rechtlich funktioniert das aber nicht mehr, weil man derartige Listen und kurzfristige Zusammenschlüsse für Wahlen nicht mehr machen kann. Das System hat hier aus dem fehler von “PDS und WASG” gelernt. Man wollte das auf der rechten Seite unbedingt verhindern.

      Man wird sich also auf eine Partei festlegen müssen.

  2. blacksun87
    May 14, 2010 at 6:59 pm

    Nur will jeder sein eig. Ding durchziehn und jeder weis etwas besser als der andere…

  3. May 14, 2010 at 7:15 pm

    Wenn mein Gefühl mich nicht täuscht, dann geht es jetzt ziemlich schnell mit der Erschütterung der politischen Verhältnisse angesichts und durch die finanziellen Verhältnisse..Die freimaurerischen Befehlsempfänger in Berlin geben unsere Restsouveränität und unsere Restressourcen an die EU und den IWF ab. Wenn wir auch noch die Haushaltssouveränität verlieren, gibt es keinen klassichen Bereich mehr, in dem wir von “Deutschland” reden können. Die Nation ist aufgegeben, die klassischen politischen Verhältnisse sind aufgehoben. M.E. greift jetzt das Widerstandsrecht des Art. 20 IV GG. Auf die Strasse, auf die Strasse.!!!

    • May 16, 2010 at 10:47 am

      Geehrter niekisch,

      darauf warte ich auch schon lange. Aber dem Bundes-Michel geht es eben noch zu gut. Ich sehe noch viel zu viele Rentner in dicken Autos, viel zu viele Mütter, die den besten Kinderwagen fahren. Ich selbst kenne noch zeiten, da hat man den Kinderwagen der älteren Schwester benutzt.

      Kurzum: Irgendwie geht es schon weiter. Obgleich bei Pro Aurum in München die Menschen Schlange stehen, um Gold zu ergattern, halten viele Menschen die Krise noch nicht für durchschlagend. Noch steht die Meute nicht vor den Bankschaltern, um die letzten Kröten abzuholen!

      Und bald ist ja auch WM … das Volk ist manchmal schon derbe bescheuert. Mehr kann man dazu nicht sagen. Es wird Zeit, dass es die Suppe, die es sich gekocht hat, selbst auslöffelt. Danach sind wir an der Reihe. Nur leider sehe ich hier auch noch keine strukturell gut aufgestellte Mannschaft…

  4. Rechtsdemokrat
    May 14, 2010 at 9:17 pm

    @niekisch:

    Diese “Griechenland-Krise” kommt uns Nationalen genau gelegen. Die Gesellschaft, die durch die Finanz-, Migrantions- und Auslandspolitk (auch noch andere Bereiche) stark polarisiert wird, verliert ihre Eliten, weil sich ihr Einfluss gegenseitig neutralsiert, was die Chance (zumindest für meine Ideologie) für uns ist, dort thematisch hineinzustoßen und diesen “Orientierungsvakuum” zu füllen.

    Wir, die dikatatorische Gruppe kommen an die Macht. Wir werden uns dann das zurückholen, wa suns zusteht: Die Souveränität, die Macht, das Reich und die Rache für das Rachtribunal gegen uns.

    Wie schon im Feldzug gegen Napoeln und die Allianz der Europäischen Großmächte, werden wir dann wieder die “Kutsche” nach Hause holen!

    Alles für das Reich, alles für die Deutschen!

    • May 16, 2010 at 11:08 am

      Auch hier gilt wie bei anderen Kommentaren: Nicht überschäumen! Wir brauchen die Energie an anderer Stelle!

      Thrax hat zudem erläuert, wohin blinde Energie führen kann. Ihm ist zuzustimmen. Wir brauchen eine Struktur, in der alles abläuft und vor allem nichts aus dem Ruder läuft, siehe
      https://voxpopuliblog.wordpress.com/2009/12/30/saeulen-strategie/

    • Kaiserliche Majestät
      May 26, 2010 at 9:57 am

      “wa suns zusteht: Die Souveränität, die Macht, das Reich und die Rache für das Rachtribunal gegen uns.”

      Träum weiter.Außerdem sind wir souverän.

  5. Thrax
    May 15, 2010 at 1:18 am

    @ Rechtsdemo

    Als gemässigten Rechten kann man dich wohl kaum bezeichnen.Du vertrittst aus meiner Sicht die Idiologie von gestern.Ich Spreche Dir nicht ab das Du Deine eigene meinung vertretten darfst aber ist diese wohl kaum zielführend.

    Wo hat die NPD denn bitteschön die Macht?Wo sind Ihre Führer und Geldgeber?Wo die Reps bzw. Pro sonstdawie?Wo sind die Rechten in denn Grossstädten?Ich sage es Dir!Sie sind an denn Rand gedrängt und wollen mit aller Macht wieder Teil des ganzen sein.Das ist Ihre Aufgabe und auch Ihr Recht da stimme ich mit Dir vollkommen überein.Auch sind Wir Uns darüber einig das man mit nem Schmuesekurs nicht alt zu weit kommt.Auch Gerechtigkeit muss geübt werden.Nur darf man hierbei niemals denn Respekt vor allem lebenden verlieren.Viele tun dies aber.Egal ob Du an Odin oder Jesus Christus bzw. das Heilige Deutschland glaubst.Jeder von Uns glaubt an einen Schöpfer.Dieser gab Uns das Naturgesetzt als Grundlage für alles vor.Dieses besagt ganz klar das der Starke über denn Schwachen herscht.Es besagt aber nicht das der Starke denn Schwachen ausrottet sondern sich allenfalls untertan macht.Du trägst offensichtlich sehr viel Hass in Dir.Auch ich habe einmal so empfunden.Es führt aber zu garnichts da unkontrolliertes draufzuschlagen sondern bringt einen höchstens in denn Knast.

    Wir sind stark weil Wir eine Idiologie haben welcher Wir alles unterordnen (selbst Unser Leben).Die Anderen haben keine oder geben nur vor eine zu haben.Genau deshalb ist Deutschland Unser und wird es auch imemr sein.Wir glauben an dieses Land und wissen im tiefsten Inneren das es ein Teil von Uns ist.Hierbei vergesse ich persönlich aber niemals das gleich ob Mensch,Tier oder Pflanze imemr auch eine Daseinsberechtigung haben.Es obliegt nicht Uns darüber zu befinden.Es ist Gottes Entscheidung.Und wenn Gott entscheidet hat sich jeder auch ein kommender Führer zu beugen.Tut er das nicht hält er sich selbst für einen Gott und das mündet unweigerlich in der Zerstörung der gesamten Welt.Als Katholik kann ich Dir versichern das Gott soetwas niemals auf lange Sicht dulden wird.Wir alle sind ein Nichts im Vergleich zu Ihm.Er gibt Uns Kraft und entscheidet wie weit Unser Weg gehen soll.Vielleicht unterscheiden Wir Uns da ja und Du glaubst nicht an das göttliche unseres Weges.Eines steht aber ausser Frage ohne Respekt vor Leben an sich wirst Du niemals die Macht in Deutschland bzw. Europa erringen.Die Welt von Heute ist eine Andere als die welche Hitler vorgefunden hat.Die Durchmischung ist so weit fortgeschritten das niemand diese mehr vollkommen rückgängig machen kann.Du müsstest schon Milliarden ermorden.Gott weis das Wir dazu fähig sind aber dann werden nen Paar Atombomben geworfen und es gibt nichts mehr für das man kämpfen kann.So sehr ich auch denn Kampf als solches lieben tue so sher weis ich auch um denn Umstand das ein Messen der Kultuten heutzutage sehr schnell das Ende der Welt herbeiführen kann.Dies sollte man stest bedenken.Selbst Hitler tat dies!

  6. May 16, 2010 at 10:33 am

    Ich möchte zu dem Artikel noch etwas ergänzen: Die Linkspartei hat auch in den Regionen gute Ergebnisse erzielt, in denen ihr eine “kommunale Basis” völlig fehlt. Insofern ist auch die Annahme auf GR, es ginge nur mit kommunaler Basis, nicht ganz richtig.

    Vielmehr beginnt es kommunal, sollte dann auf den Bund “springen”, um dann die Bundesländer zu “infizieren”

    Siehe die m.E. zu kurz greifende Annahme auf GR:
    http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/05/12/einziger-weg-kommunale-verankerung-zum-abschneiden-der-bnp-bei-den-unterhaus-und-gemeinderatswahlen/

  7. May 16, 2010 at 11:52 am

    Udo Pastörs hat noch einen sehr guten Gedanken eingebracht, der ein bisschen an die Diskussion zwischen stilleswasser und mir anknüpft. Es geht um ein gewisses “Schläfertum”, also das vordergründige Verbergen seiner nationalen Ideologie. Hoffentlich verstehen das auch die dort stehenden Personen:

    (leider von der Gegenseite gefilmt)

  8. May 17, 2010 at 3:06 pm

    “Nur leider sehe ich hier auch noch keine strukturell gut aufgestellte Mannschaft…”

    # Vox ( 5 ):

    Vielleicht ist es ein Gedanke, gezielt Oppositionelle aus allen Lagern anzusprechen und dann nach vorheriger Absprache Wort zu ergreifen, sie für flashmobs pp einzusetzen. Ich versuche das gerade für den 23.6. 2010 bei der auf Metapolitika angekündigten “Islam – veranstaltung” in Bochum. Schon jetzt haben Leute aus örtlichen Wählervereinigungen, aus NPD, REP, pro NRW, Freien, AN und Einzelpersonen ihr Erscheinen angekündigt.. Mal sehen.. Vielleicht kann s o Gemeinsamkeit wachsen..

    • May 20, 2010 at 3:58 pm

      Das ist eine gute Idee. Vor allem weil es erst mal “unverbindlich” ist und man sich an der Sache selbst orientiert ohne direkt mit den allgemeinen Klischees zu kommen.

  9. Rechtsdemokrat
    May 23, 2010 at 2:53 pm

    @Thrax:

    Entschuldigung, dass ich erst so spät antworte. Ich vertrete zwar eine “alte Ideologie”, aber von sich behauptet, dass er, wenn nun einmal die Option da wäre, eine national-soziale Regierung zu bilden, nicht bevorzugt und sich von dem “Führer” distanziert bzw. von der Ideologie, dann lügt dieser für mich. Schließlich möchte man ein Bild vom “Modernen Nazi” abgeben. Das geht übrigens, wie man bei mir sehen kann, auch.
    Ich denke von mir selbst, dass ich ein intelligenter und phantasievoller Idealist bin.

    Und warum sollte ich Respekt vor denen haben, die unserer Ansicht nach ihr Recht auf Leben verwirkt haben? Warum sollte ich einem Neger Respekt zollen?
    Ich möchte, dass minderwertige Leben auf diesem Planeten eliminieren udn alle Kulturschätze in einem Erdreich vereinen.

    Meiner Ansicht nach, können die Neger, Juden etc. nur existieren, das sie von uns “existenzielle” Gene vererbt bekommen haben. Die Eugenik unserer arischen Vorfahren lässt nun einmal zu wünschen übrig. Nur durch diesen Einfluss konnten die zahlreichen Kulturen entstehen, die wir heute vorfinden. Deshalb sollten diese auch nciht durch Krieg zerstört werden.

    Diese Menschen jedoch, sollten “anders” behandelt werden.

    Ein reiner arischer Planet der weißen Rasse wird den Katalysator für die nächste Stufe der Evolution darstellen.
    Die friedliche arische Rasse, die überwiegend nur aus Forschern bestand, wird diesen Planeten beschützen und diesen in einem reinigenden globalen Feuersturm von aller Pelistinenz befreien. wir werden all das Kranke, Parasitäre und Pervertiere aus dieser Welt brennen, um der “Macht” (Gott) die Ehre zu erweisen.

    Ich halte es auch, wie du, falsch sich als Gott zu betrachten, aber sein Wille sollen wir auf Erden vollstrecken.

    Zwar mag das noch alles etwas weit hergeholt klingen, doch der Tag der Abrechnung wird kommen. Dann werden wir uns in allen Ländern erheben und nach dem Ende des Krieges ein Globalreich mit einer Weltregierung etablieren, die den Frieden wiederherstellt. Befreit von der Geißel des Kapitals, der Umweltzerstörung und der Versklavung durch die Plutokraten sowie seine Anführer, die Knechte des Leviathans, unter dessen Bann wir immer noch stehen und auch unserer Gesellschaft, die sich in Paralyse wähnt.

    Heil dem Reich!

  10. Richtig
    May 25, 2010 at 8:05 am

    Ich habe bereits vor einem halben Jahr davor gewarnt, die Zwei-Lager-Lösung als eine gute Alternative zu sehen.
    Momentan sind die rechten Gruppierungen alle ziemlich schwach, nur die NPD hat im Osten gute Chancen.
    Dennoch hat die NRW-Wahl gezeigt, daß die Zersplitterung jede Annäherung an die 5%-Hürde erheblich erschwert.
    Nehmen wir an, daß die NPD im Osten stärker wird und Pro im Westen zulegt, dann wird das Ergebnis aber trotzdem sein, daß es eben keiner von beiden schafft.
    Die Rechte hat dann weder bei der Bundestagswahl 2013 noch 2017 die Chance in den Bundestag einzuziehen.
    Alles was man braucht, um dies zu erkennen ist logisches Denken.
    Von seinen Vorlieben für die eine oder andere Partei muß man sich endlich lösen.
    Die Zwei-Lager-Lösung verhindert den Erfolg der Rechten.
    Vor allem aber existiert das zweite Lager (Pro/Rep etc.) ja überhaupt noch gar nicht. Die NRW-Wahl war hier überdeutlich und man sollte sich da nichts mehr vormachen. Pro ist selbst in seiner Hochburg (im Lande NRW) gescheitert.
    Nicht einmal ein Achtungserfolg wurde erreicht.
    Die Zwei-Lager-Lösung ist keine Lösung.
    Die Zwei-Lager-Lösung ist nicht erstrebenswert.
    Man kann die Zwei-Lager-Lösung einfach nur als Érgebnis einer total zersplitterten Rechten ansehen und als Faktum feststellen.
    Das Ziel müßte es aber sein, genau dieses Faktum zu überwinden, um bundesweit endlich Erfolg zu haben.
    Aber der Wille dazu fehlt offenbar bei allen rechten Gruppierungen.
    Daher wird aber auch ein bundesweit unwahrscheinlich.

    • May 28, 2010 at 11:00 am

      Nomen est omen sage ich hier nur. Deine Ausführungen sind im wahrsten Sinne des Wortes “richtig”.

      Ich verstehe ja die Damen und Herren der ZLL. Die haben keine Lust, sich mit irgendwelchen abgewrackten Personen zu umgeben, die, geehrter niekisch hat den Verrat hier beschrieben http://metapolitika.wordpress.com/2010/05/27/der-wanderer-ins-nichts , schneller beim VS sind als an der Front gegen die Linken.

      Dass man nun hier auf die Idee kommen kann, man möge den Bodensatz abschotten und neu anfangen, ist ja nicht zu verübeln. In, mit Verlaub, etwas kindlicher Naivität wäre ich darauf auch gekommen. Aber diese Menschen verstehen den Staat und das System BRD nicht. Sie wissen nicht, dass das BMJ Forschungen in Auftrag gibt, mit der Vorurteile bereits im Kindes- und gar Säuglingsalter bekämpft werden sollen.

      Sie kennen nicht die Richtlinien zum Gender-Mainstreaming usw. Ihnen ist – menschlich völlig nachvollziehbar – nicht bewusst, dass wir nicht in Österreich leben und dieser Staat das genaue Gegenteil des NS-Staates ist. Und zwar mit aller Härte das genaue Gegenteil:

      Aus Gemeinnzu wurde Eigennutz, aus Gemeinschaft Individualismus und aus der Überhöhung der Deutschen eine Erniedrigung.
      Sie kennen nicht die historischen Dokumente (sogar bei der Bundeszentrale für politische Bildung zu bestellen), die belegen, dass es der Regierung Kohl sogar während der Wiedervereinigung darum ging, ein Erstarken jedweden Nationalismus zu verhindern.

      Ohne dieses Hintergrundwissen, kann man leicht auf “schnelle Formeln” kommen. Man glaubt bisweilen, ein politisches System vom Sofa aus reformieren zu können. Das ist aber mitnichten so – gerade in der BRD!

  11. Richtig
    May 25, 2010 at 8:09 am

    Fazit: Daher wird aber auch ein Erfolg bundesweit unwahrscheinlich.
    Die Rechte ist und bleibt wohl (auf Bundesebene) zersplittert und erfolglos.

  12. Thrax
    May 26, 2010 at 2:25 am

    @ Rechtsdemo: Ich für meinen Teil lüge selten.Auch ist es mir egal ob Andere der Meinung sind meien Einstellung wäre dumm und rückwärts gewandt.Was mir jedoch nicht egal ist das ich mich einmal wie jeder von Uns vor Gott verantworten muss.Als Christ glaube ich daran.Und wenn ich bis dahin viele wehrlose Menschen “geschlachtet” habe kann ich das nur schwer bis garnicht.Meinem Volk würde es mitunter dienlich sein da es mehr Raum zur Entfaltung hätte aber Schlächter waren noch nie sonderlich beliebt.Weder die Henker im Mittelalter noch die Söltner von heute.Ich bin fest davon überzeugt das es Menschen gibt die Spass am töten haben.Das mag für viele krank und pervers sein ist aber nun einmal ein Fakt.Auch ich verspüre das ich in bestimmten Situationen sicherlich keine grossen Probleme hätte zu töten.Sicher wäre ich in der NS Zeit lebend ein zuverlässiger SS Mann geworden da ich wenn ich einmal meinen Hass auf Andere projiziere schnell vergesse was wichtig ist.Das ist eine grosse Schwäche von mir welcher Du auch zu unterliegen scheinst.Respekt vor Leben muss immer vorhanden sein.Egal wie Andere Kulturen und Völker entstanden sind man hat kein Recht diese systematisch zu verfolgen und zu ermorden.Bei all dem Hass denn ich oft empfinde wäre das nicht richtig.Und schon garnicht gottes Wille.Um es also mal ganz banal zu formulieren niemand darf eine Tierart ausrotten.Genausowenig steht es einem aus meiner Sicht zu eine menschliche Rassse zu eliminieren.Viele werden wenn die Hilfe ausbleibt da gebe ich Dir recht von allein verschwinden.Das ist dann gottes Wille.Aber nicht das Wir hingehen und diese systematisch verfolgen.Das halte ich übrigens auch nicht für Unsere Aufgabe.Wir sollen Unser Land vorwärts bringen und die Zukunft ermöglichen.Die Zukunft liegt jedoch mittel bis langfristig nicht auf dieser Erde und das weis auch jeder der wirklich an eine Zukunft der Menschheit als solches glaubt.Es ist eine Schande das die Raumfahrt noch immer in denn Kinderschuhe steckt.Genauso wie die Gen Forschung.Generell darf der Mensch keine Grenzen was Forschung anbelangt kennen.Es entspricht seiner Natur immer weiter zu forschen und denn Fortschrit fest im Blick nach vorne zu schreiten.Nur dann erweist man sich aus meiner Sicht gottes würdig.Genau dafür leben Wir überhaupt.Grosses zu vollbringen das die Zeiten überdauert.Das ist entgegen der weitläufigen Meinung nichts gefährliches.Ein leben das bisher vond er Mehrheit der Menschen gelebt wird ist gleichzusetzen mit Zerstörung.Jeder lebt für sich und interessiert sich für seinem Gegenüber und seienr Umwelt nicht im entferntesten.Wohin das führt sehen Wir jedne Tag.Das zerstört nämlich die Menschehit und nciht das streben nach Vollkommmenheit (wird man denke ich dennoch niemals vollständig erreichen können).

    Um es also zusammenzufassen.Der Kampf der Kulturen wird kommen.Da stimme ich Dir vollkommen zu.Er wird sich aber wie immer auf denn Glauben der jeweiligen Völker konzentrieren.Sprich ein Kampf Christen gegen Muslime.Ob Du Christ bist weis ich nicht.Ich bin es in jedem Fall und wenn es zu einem weiteren “Kreuzzug” kommen solte dann wäre es etwas völlig anderes unter diesem Apsekt auch zu töten.Dieser muss jedoch mit Respekt vor seinem Feind geführt werden.Selbst wenn ich einen Mann töte kann ich Ihn dennoch als Mensch respektieren.Besonders wenn er im Kampf erfolgreich war.Das Eine schliesst das Andere nicht aus.Die Leistung des Menschen muss egal was er tut immer im Vordergrund stehen.Das ist Ehrenvoll.Und Wir als Nationalisten müssen mit ehrenvollen Taten überzeugen und nicht unehrenhaft Menschen abschlachten wie Tiere.Selbst Tiere darf man derartiges nicht antun.Deshalb bleibe ich dabei das man so wie von Dir vorgeschlagen nicht vorgehen kann.Im übrigen wirst Du dafür auch keine Mehrheiten finden.Eine kleine Gruppe wird es sicherlich geben die so vorgehen würde aber das Deutschland der heutigen Zeit?Niemals!

    Ein schwarzer Christ ist mir jedenfalls immernoch lieber als auch arabischer oder türkischer Muslim.Einen Bruder im Glauben der wirklich an Gott glaubt könnte ich nur schwer töten.Insofern würde ich die christlichen Schwarzen eher noch für Unseren Kampf gewinnen wollen und Ihnen nachher wenn dieser erfolgreich war einen Teil dieses Planten überlassen.Von mir aus kann es sogar Afrika bleiben.Das verstehe ich nämlich unter Loyalität gegenübr Mitstreitern.Verraten hat dies jedoch Adolf Hitler.Er hat seines gleichen geschlachtet oder es zumindest zugelassen.Das ich fasziniert wie jeder national denken Mensch von Ihm bin steht auf einem anderen Blatt.Als Führer hat er jedoch versagt da er unterlegen ist.Streng genommen hätten die Sieger das Recht gehabt das Deutsche Volk auszulöschen.Dies taten Sie nicht und das war ein Fehler.Werden werdne Vergeltung üben das steht ausser Frage.Ich denke aber niemals nur in eine Richtung.Das was ich zu tun bereit bin gestehe ich auch im negativen wie psotiven Sinn meinem Feind zu.Hier unterscheidne Wir Uns wohl grundsätzlich voneinander.Du hälst die weisse Rasse für gottgleich.Ich hingegen dsehe denn Menschen generell als schwach an.Egal aus welcher Kultur bzw. welchem Volk er entstamtt.Gottgleich sind wir deshalb auch niemals.Frei in der Entscheidung unseres handelns aber natürlich.Rechtfertigen muss sich danach jeder selber.Genau da sehe ich bei Deinem Weg ein grosses Problem.

  13. Rechtsdemokrat
    May 26, 2010 at 9:07 pm

    Erst einmal: Vielen Dank, dass ich endlich mal einen Gegenüber gefunden habe, der sehr diskussions- und kommuikationsfreudig ist. 🙂

    Aber mal eine Frage an dich: Was ist “Gott” für dich? Ich muss nune inaml sagen, dass ich die Deutschen Tugenden befürworte, aber in religiöser Hinsicht ein Agnostiker bin.
    Das Weltbild eines Gottes ist für mich rückwätsgewand. Also die biblische Beschreibung. Ich würde keine Religion aus einem “Gott” machen, sondern einen “Gott” als “Macht a priori” bzw. als “Technischen Gott” bezeichnen. Auch wenn es schwer fällt, sich etwas nicht vorstellen zu wollen oder zu dürfen, so wie ich das bei “meinem Gott” mache, so ist dieser rational-wissenschaftliche Gott doch eine Macht, dem wir alles Sein verdanken.

    Wenn wir also in dieser “Technischen Welt” (“Materielle Welt”)aufsteigen wollen, müssen wir das Zahnrad der Evolution in Bewegung setzen und uns von jeglicher Moral lösen. Alleine dieser Prozess der “Loslösung” von der Moral wird dauern. Dann kommt nämlich das was ich meine: Um diese “zweite Stufe” der Evolution zu erreichen und uns technologisch sowie biologisch weiterzuentwicklen, muss man den Planeten von diesen Artvergiftern befreien, sodass nur noch eine reine Rasse, die weiße übrig bleibt, die das Potenzial hat, aufzusteigen.

    Das ist nicht “gottgleich”, wenngleich das für diese “Technische Religion” auch unbedeutend ist, sondern es ist der reine logische Rasse- und Menschenverstand. Wir müssen uns zuerst selbst von diesen Artvergiftern befreien, bevor wir selbst unsere Existenz erfüllen können.

    Im übrigen ist mein Hass, wie du richtig erkannt hast, der Antrieb meines Idealismus. Es ist aber eine Mischung aus Hass, Ehre und Stolz, die mich zu dieser Denkweise treibt. Ich werde den Rassenkrieg wahrscheinlich nicht miterleben, aber ich werde in der verdammten Gewissheit sterben, dass ich das Richtige erkannt habe und dafür meine Existenz eingesetzt habe.
    Ich werde die Genugtuung haben, dass meine Brüder und Schwestern in einem Arischen Paradies leben, wo es keinen Krieg sondern nur die Rassegemeinschaft und die Familie gibt, die das Zahnrad der Fortschhritts und das Goldene Zeitalter der Wissenschaft wieder eingeläutet haben.

    Wenn die Erde dann in ca. 0,9 Millarden jahren, von den Menschen befreit wird, dann sind wir (hoffentlich) schon längst auf einer neuen Welt.

    • marco s.
      May 27, 2010 at 4:30 am

      Hallo Rechtsdemo,

      darf ich höflichst fragen wie alte du bist?

  14. Thrax
    May 30, 2010 at 9:53 am

    Das Bild das ein jeder von Gott hat ist immer sehr persönlich.Ich denke mal jeder stellt Ihn sich anders vor.Ich für meinen Teil sehe Gott weder als gut noch als schlecht an.Er liebt es als mächtiges Wesen mit denn Menschen zu spielen.Er mag denn Krieg genauso wie denn Frieden.Er sieht zu und wendet sich gleichzeitig ab.Er zerstört und hilft im gleichen Atemzug mit fördernden äusseren Umständen beim Wiederaufbau.Gott ist für mich alles was Uns umgibt.Es ist sein Werk.Er kann es geben und nehmen.Ganz wie es Ihm beliebt.Unberechenbar ist er sowieso.Und genau das macht er auch täglich.Er ergötzt sich an Uns.Sowohl an dem perversen und bösen Charakter des Menschen wie auch dem guten Wesen in Uns.Das gepaart mit dem Naturgesetz welchem sich jeder zu unterwerfen hat ergibt für mich das Bild Gottes.Wirklich definieren kann man das nicht.Entscheidend ist nur das man seine Taten jederzeit wie man schon so schön sagt vor Gott und der Welt rechtfertigen kann.Hierin sehe ich wie bereits mehrfach beschrieben bei dem Weg welchen Du vorschlägst grosse Probleme.

    Generell bin ich aber jemand der wenn er erkennt das ein Weg zum Erfolg führen muss (ich gehe selbst davon aus das ich in der Lage bin dies zu erkennen) diesen dann auch entgegen meiner eigenen Überzeugung mittragen würde.Inwieweit ich dann auch die Konsequenzen ziehen würde für mein eiegenes Leben wenn dies einen gewissen Punkt erreicht hat denn ich für mich selbst nicht mehr verantworten kann weis ich nicht.Ich war aber noch nie ein Feigling.Kurzum für einen Führer deutschlands würde ich fast alles machen.Ich würde Ihn niemals verraten aber immer offen die Meinung sagen.Wünscht er dies nicht mehr und hört seinen Leuten um sich herum nicht mehr zu so war er noch nie ein Führer.Schon garnicht der seines eigenen Volkes.Wenn man dann jedoch bereits in dem ganzen Wirrwarr verstrickt ist kann man nur noch persönliche Konsequenzen ziehen.Aber gut das ist ein komplett anderes Thema.

    Die Gafahr das jemand kommt der Uns nach vorne führt und gleichzeitig zerstört ist aber immer gegeben.Das sollte niemand jemals verkennen.Schlägt man einen bestimmten kompromislosen Weg ein (und genau das muss passieren) kann er nicht mehr rückgängig gemacht werden.Erfolg und Niederlage liegen ja bekanntermassen eng beieinander.Ist wie bei allem eine reine definitions Frage.

    Kurzum ich habe wie die meisten von Uns Nationalisten denn Hang zur selbstüberschätzung.Ein Idealist hat immer auch grosse Schwächen.Er kann nicht normal sein.Die meisten wissen nur nicht das es sie selbst betrifft.Ich weis das und kann sagen das “normale” Menschen noch niemals aussergewöhnliches vollbracht haben.Es ist einzig der Zeit in welcher Wir leben geschuldet das nunmehr “Normalos” die niemals einen Platz in der Gesschichte verdient haben jetzt über Uns richten.Das wiedersprecht jedem von Gott geschaffenen Gesetz.Jedoch werden sie und da stimme ich Dir vollkommen zu von Uns dafür gerichtet werden.Die Ordnung muss wieder hergestellt werden.Dies mag krank und Weltfremd klingen ist jedoch genau das was ein jeder von Uns ersehnt.Wir wollen Gemeinschaft und Brüderlichkeit.Wir wünschen Uns Regeln die für jeden gleichermassen gelten und im Ernstfall entsprechende Gerechtigkeit der ebenfalls über jeden kommen kann.All das sind Träume die jeder hat.Bedienen kann diese nur ein Staat der seine Bürger nicht nur als Masse sondern Ihm gleichgestellte und in jeder Form ebenbürdig betrachet.Selektieren soll Gott und die Gemeinschaft.Nicht mehr der Einzelne.Das ist für mich ein Nationalstaat wo das Volk über jeden entscheidet.Im Zweifel sogar über denn momentanen Führer.Denn ist er auch wirklich einer braucht er sich vor seinem eigenen Volk niemals zu fürchten und kann es stets von der Richtigkeit seines Weges überzeugen.Wenn Du so willst die wahre gelebete “Demokratie” aber ohen Ihre Schwächen.Stark und voller Tatkraft zu Veränderungen.

    Das was Unser Volk rettet und beschützt muss geschehen.Jedoch immer mit Augenmass und Respekt vor Leben als solches.Es nervt vielleicht das ich das immer wieder schreiben tue aber jemand der Leben nicht respektiert und achtet darf niemals die Führung übernehmen.Es wäre zwangsläufig der Untergang der Menschheit.Heutzutage gilt dies noch viel mehr als damals.

  15. Rechtsdemokrat
    May 30, 2010 at 3:11 pm

    @Marco:

    Ich glaube kaum, dass dich mein Alter etwas angeht, da ich den dumpfen Verdacht habe, dass diese Information nur dazu dient, um mich zu diskreditieren und meine Äußerungen als “postpubertär” abzustempeln.
    Kurzum: Eine Diskussion auf einem solchen Niveau ist nicht förderlich.

  1. June 5, 2010 at 12:56 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: