Home > EU/Außenpolitik, Thesen > Gott lobe Frankreich!

Gott lobe Frankreich!

Ich habe mich zu diesem Artikel kurz entschlossen, als ich heute Abend durch eine mittelgroße Stadt in diesem herrlichen tausendjährigen Reich fuhr – also der BRD mit ihrer unendlichen Weisheit und ihren zivilisatorischen Errungenschaften, die das Deutsche Volk bis zu seinem Exodus noch verfolgen wird.

Es ist wie in diesen guten, alten Vampirfilmen: Bei Einbruch der Dämmerung erwacht das Böse. Spätestens, manchmal findet man es schon zur Mittagszeit im Freibad.

Es ist fast immer in einem Kfz der Oberklasse unterwegs, trägt gerne die neuste Mode und ist in der Regel zu jung und zu unausgebildet, um jemals eine Steuererklärung für all diesen Reichtum ausgefüllt zu haben. Geschweige, dass je ein Steuerfahnder mal nachgefragt hat, woher all die Güter stammen.

Murrat und Okeke sind Nachtmenschen. Das liegt nicht zwingend an ihrem tarnenden Äußeren – jede Kriminalstatistik beweist, das die Umvolkungsorgie der BRD nicht nur Gutes gebracht hat – gerade nachts!

Dazu passt eine Meldung der Gewerkschaft der Polizei vom heutigen Tage, in der gefordert wird, in Vierteln mit hohem Migrantenanteil (also allen west- und mittlerweile nicht wenigen mitteldeutschen Städten) die Streifenwagen immer auch mit einem Migranten-Staatsdiener zu besetzen. Der soll dann der BRD-Staatsmacht helfen, dort wieder „ernst genommen“ zu werden. Ein bisschen Nachhilfe für die Regenbogen-Fahnen schwingenden BRD-Staatsdiener vom anatolischen Dorfpolizisten hätte es auch getan: einfach mal den Knüppel bei den richtigen Gaunern anwenden, nicht nur immer auf hilflose, da entwaffnete, Deutsche einprügeln.

Die Franzosen haben es in ihren Banlieus da schon besser. Die haben das Problem ausgelagert. So wie man das früher mit den Toten machte, damit sich deren Krankheitserreger nicht in den ohnehin schon geplagten Städten breitmachten. Gut, nun soll man nicht meinen, dass die französischen Städte damit für alle Ewigkeit vor den „Untoten“ befreit seien. Irgendwann wird es auch sie erwischen. Aber man mag durch französische Großstädte fahren und zumindest das Gefühl (!) haben, man sei in Frankreich. Insofern gilt der obere Spruch: “Gott lobe Frankreich”. Und man müsste ergänzen: “solange es dort noch Christen gibt!”

Dieses Gefühl, man sei in Deutschland, hat man in der BRD wirklich nur noch in ganz ländlichen Gegenden oder in weiten Teilen Mitteldeutschlands, wobei es hier auch schon nachlässt. Egal, ob an der Tankstelle, wo man vom Türken bedient wird, der zuvor nach den anderen Kunden auf türkisch ansprach. Oder auf den abendlichen Gehwegen, die im wahrsten Sinne des Wortes zur Völkerwanderung werden.

All das bleibt einem in Frankreich noch erspart. Hier wird der Krieg in die Städte kommen. In der BRD wird er dort seinen Ursprung nehmen – man kann es zumindest nur hoffen, bei einem Volk, dessen Staatsdiener schon ausländische Hilfe brauchen…

Das Banlieu “in Aktion”

Video einer HipHop-Gruppe

http://www.myvideo.de/watch/4408815/113_Vitry_nocturne_ft_Vitry_Allstar

Categories: EU/Außenpolitik, Thesen
  1. Habicht
    July 19, 2010 at 3:56 am

    Erhalten wir uns das Land, das Land nährt die Stadt, mit Nahrung und Menschen.
    Ohne Land sind die Städte nichts und zum Untergang verurteilt.

    • July 24, 2010 at 1:29 pm

      Das ist ein richtiger Gedanke. Aber er ist ambivalent. Denn sollte es zum großen Knall kommen, und danach sieht im Moment eigentlich alles aus, wird das Land gegenüber der Stadt den Kürzeren ziehen. Das war schon in den Hyperinflationsjahren der Zwanziger der Fall, als die Bauern sich etwa im Umland von Köln den plündernden Massen der Stadt nicht mehr erwehren konnten.

      Und wenn man sich die Moslem-Hochburgen (im wahrsten Sinne des Wortes), dann wiegt ein solches Stadt-Hochhaus schon mal locker ein ganzes Dorf auf. Und das Dorf zieht gerade im Bezug auf die Wehrfähigkeit oft den Kürzeren. Es sind zwar Waffen auf dem land vorhanden, aber die Städter sind jünger und gesünder. Auf dem “Deutschen” Land wohnen doch meist die Älteren. Und viele Jüngere haben die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

      Ein weiterer und letzter Punkt: In der Stadt werden gewöhnlich die Revolutionen gewonnen, nicht auf dem Land.

  2. Arminius (Original)
    July 19, 2010 at 7:11 am

    Vor ca. 14 Tagen hab ich zu einer muselmanischen Kundin (mit 2 Kindern) gesagt: Türken, Muselmanen und Neger sollen dahin wieder zurückgehen, wo Sie herkommen. Mir war danach viel leichter, das war so richtig befreiend! Der ist natürlich die Kinnlade runtergefallen, wie sich Kartoffel sowas überhaupt zu sagen traut!

    • kingslayer
      July 19, 2010 at 7:47 am

      Ohja, als nationaler Sozialist ist man ja quasi verdammt alles “Fremdländische”
      über einen Kamm zu scheren – was bringen solch dämliche Aussagen ??
      Mit “Der ist natürlich die Kinnlade runtergefallen, wie sich Kartoffel sowas überhaupt zu sagen traut” hast Du das ekelhafte Klischee (Lüge) vom “rassistischen” Deutschen bedient. Vielen Dank !

      • Arminius (Original)
        July 19, 2010 at 7:54 am

        “Was bringen solch dämliche Aussagen ??
        Selber dämlich; Schlage dir vor: mach Selbstmord gegen Rechts; damit protestierst du mal so richtig gegen braunes Gedankengut und machst durch dein Ableben Platz für einen Migranten, angesicht einer Bevölkerungsdichte von 260 Personen/km² in der BRD dringend notwendig. Also mach Platz!

      • Mirko
        July 20, 2010 at 2:31 pm

        @Arminius geh doch Schwedisch lernen!

  3. Universum
    July 19, 2010 at 9:37 am

    Ausländerkrawalle wie vorgestern werden in Frankreich jetzt langsam schon zum Alltag…
    http://www.tagesschau.de/ausland/ausschreitungengrenoble100.html

    Über die Hälfte der Deutschen meint, dass hier zu viele Ausländer leben. Warum trauen sie sich nicht (mehr), diesen Gedanken auch ein Stück weiterzudenken und ihn zumindest auf dem Stimmzettel zum Ausdruck zu bringen? Dazu habe ich ja mal ein Plakat gestaltet.
    Die Lösung des Ausländerproblems kann so einfach sein: Konsequente Rückführung krimineller und arbeitsloser Ausländer sowie Islamisten und Asylschwindler, Ausgliederung aus dem Sozialsystem usw. – Man muss nur wagen, einmal darüber nachzudenken.

    Hier liegt vielleicht auch eines unserer Hauptprobleme: Wir müssen wegkommen vom plumpen “Ausländer raus” und stattdessen glaubwürdige, realpolitische Ansätze liefern (die nicht automatisch die Abschiebung des netten Italieners von nebenan bedeuten).
    Durch Medienpropaganda, aber auch durch unser eigenes Verhalten entsteht beim Bürger der Eindruck, wir “Rechten” oder “Nationalen” seien in punkto Ausländerpolitik völlig inkompetent. Das betrifft die NPD, aber auch die REP. Bei dem, was viele über uns denken, ist es eigentlich kein Wunder, dass uns nur wenige Leute wählen.
    Dem Klischee müssen wir mit klaren, überzeugenden und machbaren programmatischen Forderungen entgegentreten, um das Vertrauen des Volkes zu gewinnen!

  4. Arminius (Original)
    July 19, 2010 at 9:50 am

    Hier sagt doch keiner was gegen Einwanderer aus den benachbarten Europäischen Staaten, den nordischen Staaten und aus den ehemaligen K. u. K. Gebieten!

    • Mirko
      July 20, 2010 at 2:32 pm

      Und das entscheidest Du?Ob ein Land in Europa liegt oder nicht?

      • Arminius (Original)
        July 20, 2010 at 2:52 pm

        Du kannst doch zu deinen Muselmannen und Negern auswandern, wenn du dich unter diesen Völkern so wohl fühlst!

        Des weiteren genügt ein Blick auf die Landkarte. Als Eingeborener in Deutschland ist es mir sehr wohl erlaubt, wer hier Einwandern darf, und wer nicht. Volldepp!

      • Mirko
        July 20, 2010 at 3:55 pm

        @Arminius
        Meine güte, was gehtst Du hier so ab?
        Hab doch gar nicht von Negern oder Musels gesprochen.Und jetzt darfst Du mir gerne meine obige Frage beantworten?!Und beleidigen musst Du mich auch nicht….

  5. Thrax
    July 19, 2010 at 11:55 pm

    Das mag ja alles richtig sein aber ist es auch realistisch was Ihr da schreibt?Ist es in Deutshcland so auch umsetzbar mit dieser Bevölkerung?Letztlich muss das alles jemand umsetzen und wer soll das bitteschön sein?Wenn das ein einzelner macht dann wird er zu Tode gerpügelt.Ich persönlich bin bekloppt genug es dennoch zu tun da ich mich vor dennen noch nie gefürchtet habe.Überhaupt gibt es keinen Menschen vor dem man Angst haben braucht.Wenn er Dir überlegen ist egal ob an Anzahl von Leuten oder Kraft dann nützt auch der grösste Intellekt nichts.Wenn überhaupt dann nur die schnellen Beine aber auch das bringt nichts wenn das mehrere sind die einem umkreist haben.Also muss man dann auch bereit sein zu kämpfen.Und das nicht erst wenn es soweit ist sondern schon vorher damit rechnen und sich vorbereiten.Egal ob man “alle Ausländer raus” brüllt oder es wie Universum richtig schreibt auf gerechte Weise versucht die zuvor gesetzlich legitiemiert wurde.Umsetzen muss es dennoch jemand und da scheitert es dann spätestens da die meisten die Hose voll haben wenn Sie 5-10 Ausländer auf einen Haufen sehen.

    Wenn in Berlin Polizisten Angst haben in Bezirke zu gehen dann sind es nicht die Halbstarken Ausländer die daran Schuld haben sondern fette und untrainierte Polizisten die Jenseits der 50 sind.Man hat kaum einen Polizisten in Deutschland der auch von der gesamten Statur und seinem Auftretten Respekt einflösst.Sicher gibt es diese aber die kannst Du doch an einer Hand abzählen.Es bringt halt nichts nen Realschulabschluss oder gar Abitur zu verlangen um nachher schöne Berichte schreiben zu können aber nicht in der Lage zu sein auf der Strasse für Ordnung und Ruhe zu sorgen.Hier begeht die BRD Politik denn grössten Fehler und Ihr auch.Strassen kannst Du nicht mit Intellekt “säubern”.Das geht nur mit Gewalt.Erst wenn zumindest ein Patt vorhanden ist kann man reden.Ein Dir überlegener wird niemals anfangen sich auf Diskussionen einzulassen.Begreift man dies und zieht daraus wie oben erwähnt die richtigen Schlüsse auch und gerade bei der Polizei und denn Ordnungsämtern würde sich das Blatt schnell wenden und man könnte wie von Universum angeschnitten die entsprechenden Massnahmen einleiten die Taugenichtse welche die Mehrheit der Ausländer darstellen zurückzuführen.Zurück bleiben die welche anpassungsfähig sind.Die welche lernwillig und auch dazu im stande sind zu begreifen.Diese muss man dann jedoch auch Leben lassen.Viele von Euch wollen dies aus mir nach wie vor unersichtlichen Gründen jedoch auch nicht tun.Selektieren und systematisch verfolgen wird niemals mehr geduld werden.Auch ich als Nationalist würde mich im Zweifel dazwischen stellen auch gegen meines gleichen wenn man grundlos Menschen hetzt und tötet ohne das dies notwendig ist.Verschreiben kann ich mich nur einer gerechten Sache.Die Mehrheit der Bevölkerung wird auch nur einen solchen Weg unterstützen.Das dies nicht immer und in jeder Lage so umzusetzen ist ist klar.Der Anspruch und Wille dazu muss aber jederzeit vorhanden sein.Ist er es nicht mehr oder gibt man diesen auf ist es ungerecht und damit nicht besser als die BRD Diktatur die Uns alle lähmen und zerstören will.

    Bei all dem Hass und der Wut dürft Ihr deshalb niemals denn Glauben an Euch und Unser Land verlieren.Er ist es der Uns antreibt und nicht der Hass auf Andersgläubige und stämmige.Wenn dann noch nen Funken Gottesfürchtigkeit dazu kommt und Ihr Christen seit (am besten Katholiken) umso besser 😉

    • July 24, 2010 at 1:45 pm

      Geehrter Thrax,

      Du magst es mit der deutschen Rechtschreibung nicht so haben, aber manchmal wünsche ich mir, alle Beteiligten der Deutschen Bewegung hätten so einen Duchblick wie Du! Den kann man sicher durch zahlreiche Reisen und persönliche Erfahrungen mit den BRD-Verhältnissen bekommen – oder eben in Berliner Wedding.

      Du sprichst eine grundlegende Problematik , die die ganzen Wohnzimmerstrategen nicht bedenken. Es gibt immer noch zuviele, die glauben, der Moslem würde so kurz vor seinem Sieg per Gesetzesbeschluss das Land verlassen. So einfach, nur weil der vergreisende Deutsche das sagt.

      Die wissen aber indes ganz genau, das sie kurz vor dem Ziel sind und uns irgendwann in den Altenheimen durch Mangelversorgung sterben lassen. Wenn sie uns überhaupt noch in die Altenheime lassen.

      Und die Deutsche Bewegung muss, will sie am Ende auch etwas durchsetzen und nicht nur Nebelgranaten werfen, eine Gewalt- und damit Machtoption haben. Anders geht es nicht. Man kann parlamentarisch an die Macht kommen, schön im bürgerlichen Schlafwagen und man kann Gesetz erlassen. Die bilden aber nur Macht, wenn sie durchgesetzt werden. Und dazu fehlt uns jegliche Basis! Die fetten BRD-Beamten werden sich im Zweifel einfach weigern. Man kann schon in Frankreich sehen, welche Schwierigkeiten die Polizei hat, einen Aufruhr niederzuschlagen – was soll das erst geben, wenn man die Musels außer Landes schaffen wollte?!

      Deshalb nochmals besten Dank für diese tolle Herleitung!

  6. Habicht
    July 20, 2010 at 1:05 pm
  7. Arminius (Original)
    July 20, 2010 at 2:57 pm

    Arminius (Original) :Du kannst doch zu deinen Muselmannen und Negern auswandern, wenn du dich unter diesen Völkern so wohl fühlst!
    Des weiteren genügt ein Blick auf die Landkarte. Als Eingeborener in Deutschland ist es mir sehr wohl erlaubt zu entscheiden, wer hier Einwandern darf, und wer nicht. Volldepp!

  8. July 21, 2010 at 3:01 pm

    Wenn es nach Udo Ulfkotte geht, steht der Exodus der Muslime schon unmittelbar bevor. Mag er dabei Recht behalten:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/kopp-exklusiv-ab-2-12-kriege-wieder-mitten-in-europa.html

  1. July 24, 2010 at 2:08 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: