Home > BRD, Innenpolitik, Islam > Arbeiten für die Republik? – Niemals!

Arbeiten für die Republik? – Niemals!

Immer wieder ist in Sachen “Integration” (Deckmantel für Überfremdung) von einer gegenseitigen (!) Bringschuld die Rede. Deutschland-Echo wies auf die Nachricht einer Zeitung aus dem Ruhrgebiet hin, die eine Studie zur Integration vorstellt. Darin heißt es:

“Deutsche müssen stärker auf Zuwanderer zugehen, ihre eigene Bringschuld akzeptieren“, fordert die Studie

Wir, das sterbende Volk in der Mitte Europas, sollen also nun auch noch auf die “messernden” Bereicherer zugehen. Nicht nur, dass sie uns ganze Viertel, bald Städte und zuletzt den ganzen Lebensraum wegnehmen – wir sollen uns nun auch noch um sie kümmern.

“Erste Rollator-Kompanie, antreten!”, möchte man rufen. Auf in den Kampf! Leisten wir unsere Bringschuld!

Nein, man gehört eingeliefert, wenn man sich diesem Hinweis der Studie ergeben würde. Das Deutsche Volk ist nie zur Einwanderung gefragt worden. Dass heißt, wir müssen uns auch nicht damit beschäftigen. Wir müssen unsere Kinder nicht in multikriminell bereicherte Kindergärten entsenden. Sie aufopfern am Altar der BRD-Überfremdungsmafia. Nein, Nein und nochmals Nein!

Diese Republik wollte die Einwanderung, wollte die Überfremdung und die Verdrängung der Deutschen. Nun soll sie samt ihrer Vasallen den Dreck aufkehren und die Suppe auslöffeln. Für diese Republik darf man als aufrechter Deutscher keinen Finger krumm machen. Ganz im Gegenteil: Wer noch nicht in ein freies Land ausgewandert ist, sollte sich ein Beispiel an den stillen Helden unserer Tage nehmen. Immerhin sollte man sich, laut den Berechnungen von Udo Ulfkotte, klarmachen, dass jeder (!) von uns im Jahr 1252 EUR mehr in der Tasche haben könnte, wenn wir die kulturfremden Wohlstandsvernichter nicht hätten. Das gäbe ein tolles Müttergehalt ab.

Das “Integrationsprojekt” der BRD ist nicht das Papier wert, auf dem es mit Steuergeldern gedruckt wird. Noch immer gibt es Menschen, die kulturfremden Migrantenkindern kostenlos Nachhilfe geben oder sich in multikulturellen Initiativen betätigen. Arme Kreaturen, denen man auch eine Schaufel für das eigene Grab in die Hand geben könnte. Da könnten sie wenigstens unmittelbar sehen, wohin ihr Wirken sie führt.

Lasst die privat krankenversicherten Staatsdiener zu den Kulturfremden! Sie haben es verdient. Sie dienen einem Regime, von dem schon jetzt viele wissen, dass es den Untergang vorbereitet. 40 % der höhren Beamten stehen den Grünen nahe. Sie sind verantwortlich, sie sollen nun den Kopf hinhalten.

Deshalb gilt: Raus aus allem, was die Festsetzung Kulturfremder fördert. Je mehr “gelungene” Beispiele die Herrschenden finden, umso besser können sie dem Deutschen Volk Sand in die Augen streuen. Dieses vergisst nämlich leider allzu oft über ein paar “gelungene Integrationsbeispiele” das ganze Ausmaß der Überfremdung. Die “Integration” ist nicht die Gebeine eines aufrechten Deutschen wert. Gebt Euch nicht als billiger Puffer zwischen den Herrschenden in den “gated communities” und den Kulturfremden her!

Categories: BRD, Innenpolitik, Islam
  1. NW-WP
    September 29, 2010 at 2:39 pm

    Können wir nicht einen ähnlichen Anstecker machen. Mit dem Text “Die BRD muss sterben, damit Deutschland leben kann”. Ansonsten sehe ich es genauso, als Nationalist sollten wir eigentlich von Harz 4 leben. Warum sollten wir dieses Regime, dass auf Deutsche keinen Wert legt, unterstützen.

  2. Universum
    September 29, 2010 at 2:46 pm

    Es ist schon verrückt, wie der Begriff der ‘Bringschuld’ mal eben die Seite getauscht hat. Ich dachte zuerst echt, ich hätte mich verlesen. Dem gesunden Menschenverstand nach bedeutet ‘Bringschuld’ doch, dass sich integrieren muss, wer hier leben möchte. Nun soll es also umgekehrt sein…

    Der Irrsinn nimmt tatsächlich immer groteskere Züge an. Eigentlich sollte uns das freuen, getreu dem Motto des Antifa-Ansteckers (man muss aber ‘Deutschland’ durch ‘BRD’ ersetzen…), denn je radikaler, je irrsinniger diese Systempropaganda wird, desto offensichtlicher wird ihr Widerspruch zur Realität.

    Im Moment haben wir aber noch das Problem, dass die meisten BRD-Insassen mit der System-Propaganda quasi mithalten, ihnen also Widersprüche (wie etwa bei dieser ‘Bringschuld’) gar nicht auffallen. Die Propaganda wird ja immer blöder, ihre Konsumenten aber auch…

    Erst wenn die Staatspropaganda in ihrem Irrsinn richtig vom Volk abhebt, wird das Volk sie durchschauen. So war bzw. ist es ja letztlich auch in den kommunistischen Regimen. Sie sind daran zerbrochen, dass zwischen Propaganda und Volksmeinung eine große Lücke klaffte.

    Es sollte daher unser Ziel sein, auf genau diese ‘Lücke’ hinzuarbeiten. Entweder, indem wir das Volk vom System entfernen, oder auch indem wir ‘mithelfen’, das System weiter vom Volk entfernen…

    Wenn also Zitate wie das obige geäußert werden, dann können wir uns entweder als Nationale zu erkennen geben und unseren Widerstand dagegen deutlich machen, so wie immer.

    Wir können aber auch mal versuchen, ‘für die Republik’ zu arbeiten, indem wir laut klatschen, und dabei noch einen drauflegen, also die Forderung richtig schön ins Lächerliche überziehen (dabei aber ernst bleiben). Auch so kann man den Leuten zeigen, wie absurd diese Mülti-Kulti-Republik ist…
    Warum sich also nicht mal mit kreativ-überzogenen Transparenten unauffällig unter Linke mischen?

  3. September 29, 2010 at 5:11 pm

    Deutschland mußleben, damit ich einmal in Ruhe sterben kann!

    • Conservator
      September 29, 2010 at 5:15 pm

      Ich kann nur aufrichtig hoffen, du wirst deinen Wunsch, einen solchen Tod zu erleben, erfüllt bekommen. Ich fürchte leider, daß wir sterben werden ohne diese Gewißheit, daß alles sicher ist. Aber wie hat Vox ja schon im Verhaltenskodex geschrieben: Immer so machen, als sei der Krieg bereits gewonnen. Von daher: Der Kampf geht weiter.

    • gg
      September 30, 2010 at 4:01 am

      Dafür werde ich kämpfen,Niekisch!

  4. Conservator
    September 29, 2010 at 5:13 pm

    Der Anstecker ist ja mal multikulturell-völkerverständigend – wo kann man den kaufen?

    Ich gebe zu: Slime kann man sich schon mal reinziehen, ich finde etwa “Schweineherbst” musikalisch nicht übel, wenn auch der Text nur noch bescheuert ist. (“Uh … ich sah den bösen Nazi Eichmann auf der Straße und als ich das melden wollte, hat mich die Fascholizei nur ausgelacht.” – frei nacherzählt von Conservator)

    Zum eigentlichen Thema: Ich fürchte, so einfach werden wir die Kulturfremden nicht aus dem Land kriegen. Das wird verdammt schwer, zumal diese sich bereits sehr festgesetzt haben, in manchen Stadtvierteln (ich schiele mal nach Berlin, Köln und Wien) ist Deutsch bereits die Sprache der Minderheit.

  5. Bauer Gerhard
    October 1, 2010 at 5:00 am

    Aktuelle Meldung – Staatspropaganda: Falsche Faschos suchen Sarrazin heim

    von Redaktion eigentümlich frei

    Reporter des Bayerischen Rundfunks als Nazi-Provokateure enttarnt

    (ef-DS) Die Münchner Tageszeitung „tz“ meldet in ihrer Online-Ausgabe von heute, dass „zwei Reporter der Jugendsendung ‚Südwild’ sich am Mittwoch vor der Diskussion mit Thilo Sarrazin in der Schwabinger Reithalle“ bei einer Buchpräsentation des Autors als Rechtsradikale ausgegeben haben. Die als kernig-fesche Jungnationalisten verkleideten Reporter des GEZ-Senders hielten Plakate mit den Slogans „total, jung, national“ und „Aufwachen Deutschland“ hoch und riefen Parolen wie „Berlin braucht Sarrazin“…..
    http://ef-magazin.de/2010/09/30/2585-aktuelle-meldung—staatspropaganda-falsche-faschos-suchen-sarrazin-heim

    Zur Information.

  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: