Home > Auszeichnungen > VoxPopuli in der Zuerst 10/10

VoxPopuli in der Zuerst 10/10

Liebe Leser meines Blogs, liebe Landsleute,

häufig fragt man sich als Blog-Bereitsteller, der dies ehrenamtlich und mit viel Zeitaufwand betreibt, schon manchmal, warum man das alles macht. Es sind ja doch nur Worte und die müssen auf einen fruchtbaren Boden treffen. Ist dieser fruchtbare Boden vorhanden? Können wir ihn mit der Vernunft schaffen? Wieviele Kulturnahe und deutsche Landsleute müssen noch erstochen, vergewaltigt und ermordet werden, damit Ideen greifen?

Die wie vielte Abspaltung wird es noch geben? Wann hört die deutsche Vereinmeierei auf? Wann erkennt der Deutsche, dass er sich in seinem eigenen Genozid befindet? Und nur geschlossen und als Volksgemeinschaft wieder erstarken kann!?

Fragen über Fragen! Während wir uns hier die Köpfe heiß schreiben, werden täglich 1000 Kinder dank BRD-Gesetz ermordet.

Doch manchmal gibt es diese Sternstunden. Da findet ein Gedanke den Weg in die Köpfe. So zum Beispiel beim Kodex, der auch unter den Skinheads verfolgt worden ist. Oder die Säulen-Strategie, die republikweit bekannt wurde (auch durch eigene Werbe-E-Briefe).

Nun erblickte ich in der neuen Zuerst auf Seite 36 bis 39 einen Artikel über Loverboys. Ein Thema, das ich von Gesamtrechts aufgriff und zu einem ausführlicheren Bericht ausbaute (bereits am 14.08.2010). Das politische Potenzial dieser Angelegenheit, in der man gerichtsfest nachweisen kann, dass kulturfremde Migranten einheimische Mädchen schänden, missbrauchen und quälen, ist nicht zu unterschätzen und wurde wohl auch von der Zuerst-Redaktion erkannt.

Es gilt daher nochmals der Aufruf an alle verantwortungsvollen Eltern: Haltet Eure Kinder fern von Kulturfremden! Ihr meist devot-heuchlerisches Verhalten lenkt nur allzu oft vom wahren Charakter ab! Werden Sie (im Gegensatz zu BRD-Steuerfahndern) misstrauisch, wenn ein junger Kulturfremder mit Anfang 20 einen teuren Sportwagen fährt. Es könnte sein, dass ihr Kind bald für die Tankrechnung anschaffen muss.

Quelle auf VoxPopuli.tk: Migrationshintergrund, Drogen, Prostitution und das schnelle Geld

  1. October 8, 2010 at 2:38 pm

    Mag dich dieser Erfolg bestärken, lieber VoxPopuli.

    Auch ich kann von einem kleinen Erfolg berichten. Die Grundschullehrerin, die, wie ich auf Metapolitika berichtete, deutschen Grundschülerinnen und – schülern muslimische Waschungen und Gebetsübungen anempfahl, hat jetzt eine Eingangsklasse mit 70 % Ausländerkindern. Unterricht geht nicht, zu den Eltern hat sie keinen Kontakt. Sie will jetzt mit den Eltern der vorherigen Klasse einen Elternstammtisch durchführen, um sich “auszuweinen.” Wieso Erfolg? Sie weiß jetzt, was Sache ist…

    • October 10, 2010 at 3:43 pm

      Lieber niekisch,

      auch Dir eine herzliche Gratulation zu dem Erfolg durch Deine Bemühungen. Ich selbst erlebe das oft mit den Flugzetteln. Die Menschen nehmen diese bisweilen begierig auf. Das zeigt, dass der Boden fruchtbar ist, auf den unsere Arbeit fällt.

      Also weiter machen!

  2. S.A.S.
    October 9, 2010 at 1:42 pm

    niekisch :Mag dich dieser Erfolg bestärken, lieber VoxPopuli.
    Auch ich kann von einem kleinen Erfolg berichten. Die Grundschullehrerin, die, wie ich auf Metapolitika berichtete, deutschen Grundschülerinnen und – schülern muslimische Waschungen und Gebetsübungen anempfahl, hat jetzt eine Eingangsklasse mit 70 % Ausländerkindern. Unterricht geht nicht, zu den Eltern hat sie keinen Kontakt. Sie will jetzt mit den Eltern der vorherigen Klasse einen Elternstammtisch durchführen, um sich “auszuweinen.” Wieso Erfolg? Sie weiß jetzt, was Sache ist…

    In der Tat ein kleiner Erfolg! Mehr davon!

  3. October 9, 2010 at 6:00 pm

    “In der Tat ein kleiner Erfolg! Mehr davon”

    Ich habe in den letzten Tagen in meinem Kommunalwahlstimmbezirk Flugblätter mit aufgestempeltem Hinweis auf “Metapolitika” verteilt. Interessant, daß immerhin 8 Leute schon die Seite aufgerufen haben. Das kann doch nur bedeuten, daß diese Menschen aktiv ins Geschehen eingreifen, sich interessieren. Ste´ter Tropfen höhlt den Stein!

  4. October 12, 2010 at 3:25 pm

    Leider ist diese letzte Ausgabe von ZUERST kaum noch in den Zeitschriftenläden und Kioske zu finden, so das ich mich frage, ob die Händler möglicherweise wieder von der sogenannten Antifa unter Druck gesetzt wurden.

    • October 12, 2010 at 8:18 pm

      Das Gefühl hatte ich bisweilen auch.

      Der Supermarkt Real lässt sich nicht unter Druck setzen, der hat die Zuerst immer noch. Aber bei den Kiosken würde ich einfach nachfragen und das Magazin bestellen lassen.

      Nur so erzeugt man im wahrsten Sinne des Wortes Nachfrage!!

      Bei mir klappt das prima. Die Kioske bestellen dann meist drei Exemplare. Eines für mich und vielleicht zwei andere für andere Bürger.

      Also: Bitte nachmachen und Nachfrage erzeugen. Das ist allemal besser als ein Abo. Und falls man ein Heft nicht bekommt, kann man sicher auch bei der Zuerst selbst nachfragen und es sich zusenden lassen.

  5. January 7, 2011 at 2:37 pm

    Die WELT hat das Thema nun auch für GB aufgegriffen:
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12010814/Die-Maedchen-hier-sind-doch-alles-Huren.html

    Die Kommentarfunktion ist natürlich mal wieder gesperrt….wen wunderts.

  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: