Home > EU/Außenpolitik > Zukunft der Weißen – demütig vor den neuen Herren

Zukunft der Weißen – demütig vor den neuen Herren

“Wenn sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.”1984 – Nineteen Eighty-Four
(Orginal engl: If you want a picture of the future, imagine a boot stamping on a human face — for ever.)”

Die Zukunft ist nackt und schutzlos.

Die Zukunft ist nackt und schutzlos.

In den Krawallen in London ist es zu einem Vorfall gekommen, der die Zukunft der Weißen auf diesem Kontinent zeigen könnte, wenn wir nichts unternehmen: Mehrere Weiße wurden von Schwarzen gezwungen, sich auf offener Straße auszuziehen. Die Schwarzen haben ihnen alles geraubt, was sie hatten.

An diesem Bild sieht man sehr schön, wer der neue Herrenmensch ist. Es sollte um die Welt gehen!

Es ist vergleichbar mit anderen wirklich historischen Bildern. Dem NVA-Soldaten, der noch über den Stacheldraht gen Westen springt. Das kleine Mädchen aus Vietnam, das nach einem Napalm-Angriff nackt über die Straße läuft. Das Hissen der Sowjetflagge auf dem Reichstag in Berlin 1945. Das Bild der brennenden Türme in New York.

Man wird das heute noch nicht begreifen, aber ein solches Bild liegt auch hier vor. Nicht, weil es einen besonderen Anlass zeigt, sondern weil es von immensem Symbolgehalt ist. Leider kann man das Gesicht des Weißen nicht sehen (vielleicht findet einer das unverfälschte Original im Netz? – die Täter werden es sicher veröffentlicht haben); aber aus den Gesichtszügen des Schwarzen kann man vieles ablesen. Es ist die Pose eines Herrschers; das Gesicht zeigt keinerlei Furcht – er rechnet nicht damit, dass der Weiße ihm von unten einen Faustschlag versetzt.

Unsere Feinde benennt Udo Ulfkotte sehr deutlich:

“Es sind Migranten ohne Schulabschluss und Berufsausbildung, die von britischen Autonomen unterstützt werden.”

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/london-vorsicht-buergerkrieg.html

Die Opfer sind die Weißen. Es ist das alte Empire, was hier seinen völligen Niedergang erleben darf. Gerade GB; hier, wo der Anti-Rassismus zur Staatsdoktrin geworden ist; dort, wo man für alles offen sein wollte.

Nun rächt sich diese Haltung. Eine Haltung, die nun nicht mehr stolz und erhaben ist. Eine Haltung, die am Ende in der Demutsgeste vor dem Schwarzen endet. In der Unterwürfigkeit. In der Haltung eines Menschen, der um Gnade bittet und fleht.

Das Ende ist eine Haltung, bei der keine Würde mehr bleibt. Wie das jämmerliche Ende des römischen Imperiums, das den Germanen das Gold vor die Tore Roms legte und dann doch dem Untergang geweiht war. Hier muss das alte Weltreich sehen, was aus ihm geworden ist. Die Stärke Englands war schon lange hinweggefegt; nun kommt das bittere Ende.

Es scheint bald so, als ob der Schwarze gleich auf den Kopf des Untertan spucken würde; verwunderlich wäre es nicht. Was in Frankreich eine Auseinandersetzung zwischen Schwarzen, Moslems und der Polizei war, wird in England ein Kampf der Schwarzen gegen den schwachen Weißen – hilflos und zurückgelassen von der Polizei.

Wir brauchen uns nicht darüber unterhalten, dass es auch die linken Autonomen eines Tages treffen wird; ihnen wird dasselbe widerfahren wie einst den Römern, die sich kurz vor dem Ende auf die Seite der Germanen geschlagen haben.

Wenn sich nichts ändert, droht uns ein Leben in Knechtschaft. Die Kolonialisierung schlägt nun unerbitterlich zurück. Nun ist der Schwarze der Herr. Und gnade uns Gott, wenn er uns “nur” unseren Wohlstand nimmt.

Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2024001/UK-riots-2011-London-Birmingham-people-forced-strip-naked-street.html

Die britische Polizei hat mittlerweile ein Flickr-Konto angelegt, auf dem die Täter zu sehen sind. Damit wir unseren neuen Herren schon einmal in die Augen sehen können, habe ich ein paar Prachtexemplare herausgesucht:

Kennt ihr noch das Kinderspiel “Wer hat Angst vorm schwarzen Mann”? Wir alle werden es wieder lernen. Der WELT-Online-Ticker meldet soeben, dass die Polizei nun Plastikgeschosse einsetzen darf und dass die Menschen sich mit Baseballschlägern und Gummiknüppeln bewaffnen.

  1. Arminius (Original)
    August 9, 2011 at 4:10 pm

    Ein Bild sagt oftmals mehr als Tausend Worte!

  2. Susa
    August 9, 2011 at 4:42 pm

    wenn wir aber sagen, dass die menschlicher müll sind, dann sind wir die bösen.

    • Baumkrone
      August 9, 2011 at 4:50 pm

      Wir sind solange die Bösen bis wirklich jeder Depp kapiert hat dass wir eben nicht die Bösen sind, sondern die, vor denen wir warnen. Und da die Meisten sehr lernresistent sind, werden wahrscheinklich nur extreme Zustände klare Sicht bringen.

  3. Ivan der Schreckliche :-)
    August 9, 2011 at 4:45 pm

    Ich sag mal so…der MENSCH ist MÜLL….aber lasset uns diesen trennen 😉

  4. Trottel der Nation
    August 9, 2011 at 5:15 pm

    Es gibt viel zu tun, packen wir’s an.

    Oder wollen wir noch ne Runde quatschen?

    • August 9, 2011 at 5:37 pm

      Der Punkt ist doch der: es gibt nichts anzupacken, solange wir intern spinnefeind sind und noch nicht einmal eine Vision oder gar einen Plan haben.

      Es ist jetzt enorm wichtig, Aufklärung zu betreiben; etwa, indem dieses Bild verbreitet wird. Schickt es Euren Bekannten und Freunden per Mail, vebreitet es per Twitter oder Facebook.

      Das muss in der weißen Welt umhergehen! Es sagt mehr als all die Bilder von geschundenen oder verprügelten Weißen – denen hat man immerhin noch zugetraut, dass sie Widerstand leisten. Dieses Bild jedoch ist eine Kapitulationserklärung!

      • Journalistenkicker
        August 9, 2011 at 6:20 pm

        Naja wer kann schon in die Zukunft blicken und einen “Masterplan” schmieden?

        Was wäre wenn [b]heute[/n] z.B. die Neuköllner Bereicherer alles abfackeln würden?

        Wo würden wir da stehen? Was würden wir tun?

        Schnell eine Bürgerwehr gründen um den Polizisten zu helfen? Sicher nicht.

      • August 9, 2011 at 6:48 pm

        Dann, lieber Journalistenkicker, ist unser schicksal besiegelt. Wir sollten uns eine Waffe nehmen und uns richten – dann haben wir es wenigstens noch selber in der Hand.

  5. Anonymous
    August 9, 2011 at 5:49 pm

    Vor sieben Jahren hat mir ein junger Bekannter erzählt, daß er zu Besuch in Paris war; er ging dort eine Straße entlang, ihm kam ein Schwarzer entgegen und im Vorübergehen hat dieser ihm die Faust ins Gesicht geschlagen, einfach so.
    Dieser Bekannte war auch ein ganz Linker, aber als er mir das berichtete hatte er einen seltsamen Gesichtsausdruck; von den sagenhaften “Einzelfällen” labert nämlich immer nur derjenige, der so etwas nur aus den Medien kennt, wers selbst erlebt hat, bekommt den das große Nachdenken, das verletzt tief und doppelt:
    zum einen, weil`s einen persönlich trifft, zum anderen, weil man den Haß der Schwarzen direkt spürt und weil in einem spätestens die Einsicht dämmert:
    hätten wir die nicht ins Land gelassen, wäre mir das jetzt nicht widerfahren.

    In Afrika gibts überhaupt interessante Bräuche:

    – in Südafrika werden unliebsamen Menschen brennende Autoreifen um den Hals gelegt
    – in Sierra Leone und Nachbarstaaten werden den Bewohnern ganzer Dörfer Arme und
    Beine abgehackt, einfach so

    Die haben eine ganz andere Beziehung zu ihren Mitmenschen, die empfinden ihm gegenüber so viel wie ein Haifisch gegenüber einem Hering.

    • August 9, 2011 at 6:59 pm

      Ich habe den Beitrag etwas entschärft – wir wollen den Terrorbehörden der BRD ja keine falschen anlässe bieten. Bitte hab dafür Verständnis. Unsere Antowrt muss kühl sein; zuviel Emotion nützt uns nichts – auch wenn sie nachvollziehbar ist.

  6. Journalistenkicker
    August 9, 2011 at 5:56 pm
    • August 9, 2011 at 7:45 pm

      Genial – das sind doch wirklich Idioten. So gutmenschliche alte Weiber, die nun den dreck weg machen. Die Täter müssen sich kugeln vor Lachen!

  7. Schwarze Sonne
    August 9, 2011 at 6:02 pm

    Genau die Entwicklung die der norwegische Angreifer der Sozis vorausgesagt hatte:

    RASSEN-Krieg!

    Man hatte ihn als Irren abgetan, aber gaaaanz so unrecht hatte er nicht.

    Wartet nur ab, auch in Deutschland, wenn der Euro und das ganze Umverteilungssytem Hartz IV zusammenbricht, dann bricht auch hier der Bürgekrieg aus.

    Kann nur jedem raten, sich endlich wehrfähig zu machen.

    Deutsche und Weiße, kämpft um euer Überleben!!!!

    Smash the riot-scum!

    • August 15, 2011 at 6:50 pm

      Liebe Schwarze Sonne,

      da müssen wir uns nicht nur wehrfähig machen, sondern auch vernetzen. Und da fängt es doch schon an!

      Durch Dein “Smash the riot-scum” machst Du Dir im “natioanalen”, deutschgesinnten Lager nicht nur Freunde… 😉

      Unser Problem ist, dass wir eben nicht “tolerant” (so abgegriffen und schlect das Wort auch ist) in den eigenen reihen sind.

  8. niekisch
    August 9, 2011 at 8:31 pm

    “Es ist das alte Empire, was hier seinen völligen Niedergang erleben darf. Gerade GB; hier, wo der Anti-Rassismus zur Staatsdoktrin geworden ist; dort, wo man für alles offen sein wollte.

    Nun rächt sich diese Haltung.”

    Lieber Vox,

    noch etwas weiter zurück: Als England die ihm vom Deutschen Reich entgegengestreckte Hand ausschlug und sich für die Unterstützung der Ostküste einschließlich der Bronx entschied,am 3.9.1939 dem Reich den Krieg erklärte,ins Herz Europas stach, da war das Weitere vorherbestimmt, auch das Bild da oben.

    Für uns am 8.5.1945, als das Reich seine Souveränität verlor.

    Das Bild da oben wird eine größere Wirkung haben als ein Bild der Gegengewalt.Es wird stärker aufrütteln. Ich wünsche mir, daß bald Hunderttausende wirklicher Briten auf den Strassen sind und friedfertig gegen die Gewalt demonstrieren. Und so wird es auch demnächst in ganz Europa kommen. Vielleicht unter der Parole:

    W i r sind das Volk – Keine Gewalt!

    • August 9, 2011 at 9:36 pm

      Deutschland ist das Herz Europas, nicht nur geographisch. Man hätte wissen müssen, was passiert, wenn man versucht, das zu ändern. Jetzt haben sie das, was sie wollten …

    • August 10, 2011 at 9:50 am

      Lieber niekisch,

      besten Dank, dass Du das Bild auch weiterverbreitest. Es ist in der Tat von enormem Symbolwert. Es löst Gefühle aus. Das sollten wir nutzen.

      Das Bild ist von ungemeinem propagandistischem Wert!

      • niekisch
        August 10, 2011 at 12:00 pm

        Bitte, bitte Vox, nur vergaß ich auf Deinen Beitrag zu verweisen. Entschuldigung bitte..

    • August 10, 2011 at 9:51 am

      Noch eine Anmerkung:

      Ich habe schon früh geschrieben, wie ENTSCHEIDEND die RICHTIGE HALTUNG ist, siehe hier (Regel Nr. 3)

      https://voxpopuliblog.wordpress.com/2010/08/17/verhaltens-und-sprachkodex-erscheinungsbild/

  9. August 9, 2011 at 9:33 pm

    Europa in seiner allertiefsten Erniedrigung …

  10. August 9, 2011 at 10:00 pm

    VP: “Zuviel Emotion nützt uns nichts.”

    Ich kann aber die Wut nicht mehr kontrollieren. Ich platze gleich! Ich habe noch vor kurzem eindringlich darüber geredet, dass wir unser Überleben sicherstellen müssen und man hat mich mal wieder als Rassisten bezeichnet, der nur der Weißen Rasse ein Überlebensrecht zuspricht und dass ich mich überhaupt traue nach Oslo noch zu bloggen…

    http://fjordman.wordpress.com/2011/07/29/weiser-zorn-ii/

    Macht Euch klar: JEDER von uns, der sein Überleben sicherstellen will, JEDER, der bereit ist sich gegen die verlogenen Drecksäcke von Politikern und den Abschaum auf den Straßen zu verteidigen ist ein “Rassist.”

    Nur wenn wir uns stillschweigend wegmorden lassen können wir dem ewigen Vorwurf der weißen Schuld entfliehen.

    Ich habe nach Olso prophezeit, dass der Binnenkrieg jetzt in die heiße Phase geht. Ich prophezeie nach London, dass diese “Aufstände” nach und nach auf ganz Europa übergreifen werden (wenn wir “Glück” haben mit Pausen dazwischen) und immer wieder aufflackern werden.

    Die braven Weißen Europäer werden die Scherben aufkehren und weiter an das Gute im Menschen glauben, bis man sie vergewaltigt und ihnen die Kehle durchschneidet.

    • August 10, 2011 at 10:01 am

      Lieber Kairos,

      das Problem ist doch, dass auf der anderen Seite Leute stehen, die auf solche art der Emotion warten. Ich selbst bin davon nicht immer frei. Emotionen lassen uns aber unüberlegt handeln – sie setzen uns quasi auf die Stufe mit den Schwarzen, die rein triebgesteuert sind.

      Der Vorteil, den die Europäer haben, ist doch der, dass wir überlegt, aber bis ins letzte detail konsequent handeln. Wenn wir eine solche Randale anzetteln würden, hätten wir den Buckingham Palace ausgeraubt und nicht Sony.

      Nimm Dir Breivik zum Beispiel. Wenn er emotional gewesen wäre, hätte man ihn ertappt und festgenommen. So hat er alles akribisch geplant – und das über Jahre. er hat die Demütigungen ertragen, bis er sein Ziel erreicht hatte.

      Auch wir dürfen nich in Aktionismus verfallen; das bedeutet zwar nicht, dass wir gar nichts tun sollten. Aber ich befürchte, dass wir noch in der Phase der aufklärung und rekrutierung sind.

      Unsere Antwort muss umfassend und endgültig sein. Danach darf es für eine lange Zeit erst mal kein zurück mehr geben. Der Konsens der Volksvernichter muss ein für alle mal aus Europa entfernt werden. ZUnächst müssen wir aber bestimmte Tabus brechen – in dieser Phase sind wir nun.

      Ich habe es heute morgen im Handelsblatt gelesen: da versucht man den Eindruck eines Rassenkrieges dadurch zu entkräften, dass Asiaten, Kurden und Türken sich schützend vor die Geschäfte gestellt hätten.

      Dumm nur, dass die angreifer Schwarze und Araber waren und das eher noch belegt, dass es sich um einen Rassenkonflikt handelt. 😉

      Die Masse da draußen weiß das aber nicht. Deshalb müssen wir aufklären – dazu ist es auch unbedingt erforderlich, dass wir in den parlamenten sitzen, weil wir dadurch einen gewissen Zugriff auf die Medien haben und uns mehr Glaubwürdigkeit umgibt, die wir dringend nötig haben.

      Die nächsten Jahre werden heiß – ich hoffe nur, dass es Pausen gibt, in denen wir uns sammeln können. Noch räumen die Weißen den Dreck weg. Deshalb können wir noch nicht gut ansetzen. Leider. aber die Zeit wird kommen; dann aber muss es konsequent und überlegt zugehen. Wir haben nur eine Chance, bevor die Leute ans Ruder kommen, die die Eine Welt wollen.

  11. Critilo
    August 9, 2011 at 10:58 pm

    @Kairos

    Es wird noch gewaltig hochhergehen. Aber Du gehe nicht zu früh los; das könnte fatal sein. Es wird gelingen, wenn es Menschenmassen sind, die sich in Bewegung setzten. Natürlich brauchen diese Massen auch ihre Impulsgeber, aber ich glaube, hier in Deutschland ist auch der Moment fürs Impulsgeben auf der Straße noch nicht gegeben. Aber er wird schon kommen. Jetzt sollten wir versuchen, über Hinweise in den Kommentarspalten der MM Informationen zugänglich zu machen. Ein Hinweis auf Vox Populi oder As der Schwerter ohne genaue Adressangabe rutscht schon mal durch. Das kann mitunter ein paar Tausend aufgeklärte Deutsche bedeuten. Ich meine, zu beobachten, dass seit Oslo bedeutend mehr Leser unsere Blogs aufsuchen.

    Und nimm es denen nicht übel, die einen kühlen Kopf bewahren, wenn Sie Dich vor überhitzten Handlungen – das können auch Worte sein – warnen wollen. Du hast meiner Meinung nach auf AdS bisher einen positiven Einfluss ausgeübt, aber wenn Du überspannst wirst Du nur noch bei wenigen “Hartgesottenen” Gehört finden, und das kann allein an der Rethorik liegen. Das sagt Dir ein wohlwollender Leser.

    • August 10, 2011 at 10:04 am

      Herzlich willkommen hier auf dem Blog, Critilo!

      Dein Hinweis ist richitg. Ich habe gestern auf PI-News meinen Verweis auf diese Seite platziert und er war für eine gewisse Zeit abrufbar.

      Solange die Krawallen weitergehen, müssen wir das auch in den Hauptmedien machen.

      Dazu gibt es ja auch den Kurzverweisdienst von Frank Franz, der in der Linkadresse nicht sofort verrät, dass es sich um unsere Blogs handelt.

      Wir müssen dafür sorgen, dass dieses Bild um die Welt geht.

      Es muss im Endstadium an mehreren Ecken und Enden aufflammen. Man sieht ja in GB, wie schwer es der Staatsapparat hat, wenn es an mehreren Stellen ausbricht. Mit einer gezielten Propaganda können auch wir das eines Tages erreichen.

  12. blacksun87
    August 10, 2011 at 12:02 am

    Die Polizei greift garnicht hart durch denk ich mal… wenn sie das tun würde wäre schnell schluss mit lustig und alle die Gefangen genommen werden sofort nach Ostafrika wo es zurzeit nix zu fressen gibt.

    • stoerti
      August 10, 2011 at 7:24 am

      Wäre die Reaktion der Polizei auch so defensiv ausgefallen, wenn die Krawalle zur Zeit der romantischen königlichen Hochzeit stattgefunden hätten? Bestimmt nicht. Schließlich düfen dem Durchschnittsriten nicht sämtliche Illusionen genommen werden. Wer sich etwas in Geschiche auskennt, dem dürfte auffallen, daß das britische Imperium zur Zeit Elisabeth I. seinen Anfang nahm und mit Elisabeth II. sein Ende findet.

  13. stoerti
    August 10, 2011 at 7:25 am

    Durchschnittsbriten….

  14. Oheim
    August 10, 2011 at 9:00 am

    Macht Ihr es Euch nicht zu einfach? Die Täter sind hauptsächlich Briten, sicherlich mit anderer Herkunft aber schon in der zweiten oder dritten Generation. Ich vermisse den Hinweis, dass auch sicherlich Leute der helleren Hautfarbe und mit roten Haaren sicherlich auch zu den Tätern gehören sog. “White Trash”

    Das Problem in England ist ein rein britisches Problem und liegt in einer verfehlten Sozialpolitik und nicht an mangelnder Integration – wer in England längere Zeit ist kennt das Strassenbild aus allen Nationen

    Es geht hier um Armut und nicht um ein anderes Problem.

    Oheim

    • August 10, 2011 at 10:08 am

      Lieber Oheim,

      wo sind die Bilder dieses sog. “White Trash”?

      Und selbst wenn es sie gibt: beim Fall Dominik Brunner in München waren es auch “deutsche”, sogar beinah reinrassige. Die sahen aber aus wie schwarze HipHop-Verbrecher.

      es ist nicht verwunderlich, dass ein schwaches Volk zum Teil Habitus und Einstellungen der stark erscheinenden Einwanderer annimmt. Das sind für mich aber keine Deutschen mehr; ebensowenig werden es Briten sein, wenn sie plündernd und raubschatzend durch die Straßen ziehen und dabei aussehen wie Schwarze.

    • August 10, 2011 at 10:28 am

      Du glaubst bestimmt auch noch an den Weihnachtsmann, Osterhasen und den Klapperstorch, der die Kinder bringt, gelle?

      “Die Täter sind hauptsächlich Briten, sicherlich mit anderer Herkunft ”

      Ja, was denn nun!? Briten oder andere Herkunft? Tststs….

    • August 12, 2011 at 9:26 am

      Was für ein Unsinn. Das sind keine Briten. Neger können genau so wenig Briten werden wie Inder, Pakistani oder sonstige Nicht-Weißen. Und immer mehr Briten erkennen das.
      Und diese erschreckende Überfremdung in den Städten ist erst seit rund 20 Jahren so massiv geworden, wer London in den 80er und frühen 90er Jahren besucht hat, hat zu 90-95% Weiße in den Straßen gesehen wenn man nicht gerade in die Ghetto-Viertel gegangen ist wo sich schon damals Neger und Asiaten verbreitet hatten.
      Die Briten wachen jetzt langsam auf und immer mehr erkennen, daß sie sich den Feind ins eigene Land geholt haben. Dabei hat die eigentliche Bedrohung, der Islam, bei diesen Unruhen noch gar keine Rolle gespielt.
      Armut? Die kennen gar keine richtige Armut, was die unter Armut verstehen ist mangelnder Lebensstandard. Das man keinen Flachbildfernseher hat sondern nur einen alten Röhrenfernseher, das man kein Ipad hat sondern nur einen alten PC etc. Keiner von denen hungert, keiner von denen muss im Winter frieren. In deren Heimatländern würde jeder betteln um mit ihnen zu tauschen.
      Und der “white trash” (“hellere Hautfarbe” ist das PC-Neusprech für “Weiß”?) der sich an den Unruhen beteiligt hat, das waren nur Weiß-Neger, Linksextremisten und Kriminelle, eine kleine Minderheit. Das waren Rassenunruhen, wer was anderes behauptet lügt. Aber da sind sie ja in “bester” Gesellschaft, die gesamten BRD-Massenmedien lügen schließlich.

      Ich habe Deinen Beitrag etwas redaktionell geändert, damit wir hier keine Probleme mit den Terrorbehörden der BRD bekommen. Vielen Dank für Dein Verständnis. – Vox

    • nino
      August 12, 2011 at 11:23 am

      Die Täter sind nicht Briten mit anderer Herkunft, sondern kriminelle Afrikaner und Araberbanden die in England wohnen und wohl schon über weite Teile die Herrschaft in den Metropolen an sich gerissen haben. Das ist keine Übertreibung. Man betrachte nur einmal die Aussage eines Pariser Bürgermeisters, der sich so etwas wie UNO-Blauhelmsoldaten in seinem Vorort wünscht, weil die Polizei nicht mehr Herr der Lage ist. Das ist die Kapitulation der Staatsgewalt!
      Das Fazit nach den Unruhen wird sein, dass die Linken wieder nach mehr Geld schreien werden. Also wieder genau in den alten Trott hinein und die Leute mit irgendwelchen sozialen Einrichtungen ruhig stellen. Es ist immer das selbe: Die Leute sind nutzlos für unsere Völker, sie leisten nichts und kosten nur, zerstören unsere ethnische und kulturelle Integrität und hätten deshalb gar nie hierher geholt (oder gelassen) werden dürfen. Wenn es dann brodelt, soll man noch mehr Geld in sie investieren. Zuerst saugen sie uns im bildlichen Sinne das Blut aus den Adern und dann real.

      Betrachtet man die Zustände in Frankreich oder in Deutschland, wo die Einwanderung bis anhin 1 Billion Euro gekostet haben soll, so sieht man, dass es sich beim ganzen Problem nicht um ein rein britisches handelt. Und es auch nicht einfach um ein paar sozial Benachteiligte geht. Daran ändern auch die paar weissen Anarchomarxisten nichts, die sich an den Krawallen beteiligt haben, im naiven Glauben, jetzt gehe endlich der “Klassenkampf” los. Am Ende werden sie genau so gefressen werden wie alle anderen auch.

      PS:
      Hier eine kürzest Analyse der Lage in England, gefunden auf http://www.genius.co.at/index.php?id=178:
      “Beginnen wir mit Großbritannien: In einer im April 2008 veröffentlichten Studie[1] kommt der Wirtschaftsausschuss des Oberhauses zum Schluss, dass die Arbeitsmigration der letzten 10 Jahre dem Land unter dem Strich kaum etwas gebracht hat; der Wirtschaftsausschuss geht des Weiteren davon aus, dass sich auch künftig kaum etwas daran ändern wird. Dieser Befund steht im krassen Widerspruch zur Behauptung der britischen Regierung, ausländische Arbeiter tragen jährlich in Höhe von 6 Milliarden Pfund zum Reichtum der Nation bei. Der Wirtschaftsausschuss stellte fest: Die Gesamtwirtschaft mag gewachsen sein, das Bruttoinlandsprodukt per Einwohner ist aber nicht gestiegen. Die Bilanz der britischen Einwanderungspolitik verschlechtert sich noch unter Berücksichtigung folgender Fakten: Die Möglichkeit des Rückgriffs auf billige ausländische Arbeitskräfte schwächt den Innovationswillen der Arbeitgeber; die rasche Zunahme der Gesamtbevölkerung lässt neben dem Druck auf die Umwelt auch die Immobilienpreise unverhältnismäßig steigen; Kriminalität, Rassenkonflikte, Gesundheitstourismus und die Einfuhr von Krankheiten wie Tuberkulose haben zugenommen. Aufgrund dieser Befunde empfiehlt der Wirtschaftsausschuss der Regierung, dringend ihre Einwanderungspolitik zu überdenken.”

    • Amanda
      November 25, 2012 at 5:57 pm

      Ich habe 10 Jahre in England gelebt und gearbeitet und – sorry Oheim, das ist der größte Schwachsinn den ich jemals gehört habe.

      Die Medien-Gehirnwäsche hat bei dir voll angeschlagen. White Trash ist ein in den USA erfundenes Wort und wird in England nicht gebraucht. Auch die weiße Unterschicht macht Ärger in England, ja, aber das ist nichts im Vergleich zu dem Terror den Schwarze dort verbreiten: Vergewaltigungen, Säure-Attentate, Morde uvm. Die haben einfach kein Hirn. Bei den London Riots haben sie das Hab und Gut der normalen armen Durchschnittsbevölkerung zerstört, was soll das?

      Die Schwarzen Briten sind ein großes Problem. Ich habe Nigerianer zu Hauf in meiner Firma als Kollegen gehabt. Sie waren rassistischer als alle weißen Kollegen und sobald sie sich benachteiligt fühlten haben sie sich beschwert, daß man sie wegen ihrer Hautfarbe schlecht behandelt. Und das war niemals der Fall, denn keiner traut sich. Alle Gesetze sind Pro- Schwarz und Anti-Weiß. Ich habe mir das nicht bieten lassen, mußte aber häufig erleben wie die Weißen wegschauen.
      Es ist kein rein britisches Problem und hat nichts mit Armut zu tun.Es liegt, genau wie in Deutschland, daran, daß der “Nicht-Einheimische” sich alles erlauben kann und der Brite für die gleiche Strafttat sofort auf Nimmerwiedersehen hinter Gitter verschwindet. Die Britische Polizei (die Weißen) tut nichts gegen diese Leute, gar nichts. Die haben selbst Angst. als Rassist abgestempelt und eingesperrt zu werden. Genau deshalb wehrt sich der Weiße auf dem Bild nicht.

      Wenn der Schwarze den Weißen umgebracht hätte, hätte er 10 Tage Sozlaldienst bekommen, weil der Richter geurteilt hätte “der Weiße sei selbst schuld gewesen, denn er hätte den Minderheiten-Angehörigen provoziert und somit seinen eigenen Tod herausgefordert”.

      Hätte sich der Weiße gewehrt und dabei den Schwarzen verletzt oder getötet dann hätte der Richter geurteilt, daß die Tat “rassistisch motiviert gewesen sei, der Weiße ein Angehöriger einer schlimmen britischen Neo-Nazi Gruppe sei und wegen dieser Abscheulichkeit nun 20 Jahre hinter Gitter käme”.

  15. egdir
    August 10, 2011 at 10:16 am

    Ich habe es schon bei Metapolitika geschrieben: Ich habe mit den Engländern keinerlei Mitleid. Es ist dies die Welt, für die sie gegen Deutschland in den Krieg gezogen sind. Sollen sie darin untergehen. Ich weine ihnen keine Träne nach.

    • August 10, 2011 at 4:00 pm

      Ich habe auch nicht sonderlich viel Mitleid. Aber wir sollten eines bedenken, was auch WIR für uns in Anspruch nehmen: es waren nicht die jungen Engländer, die heute leiden müssen, die damals in den Krieg zogen.

      Genauso wenig wie wir eine Erbschuld haben, haben sie eine!

  16. Rungholt
    August 10, 2011 at 1:57 pm

    Habe dieses Foto heute morgen in der Bild gesehen. Ich bin schockiert, aber nicht verwundert. Das ist die harte Realität, in der sich unser Land und unser Kontinent befindet. Der Großteil der Engländer hat, die immer weit ausgestreckte Hand des deutschen Volkes immer abgelehnt und sie bekommen nun die Quittung dafür. Auch ihr Land und ihr sogenanntes Empire wird im multikulturellen Chaos untergehen.

    EUROPE AWAKE!!! OUR TIME IS RUNNING OUT!!!

    • August 10, 2011 at 4:03 pm

      Das Foto war in der BILD-Zeitung (gehört leider nicht zu meiner täglichen Lektüre) oder war es nun im Netz auf bild.de?

      Immerhin kommt es dann den menschen zur Kenntnis. Typisch BILD, nackte Haut ist denen immer eine Schlagzeile wert 😉

      • ght@trash-mail.com
        August 12, 2011 at 2:13 pm

        @voxpopuli
        Ja, das Foto war am Mittwoch(10.8) in der Bild. Das Schmierblatt gehört auch nicht zu meiner täglichen Lektüre, ein anderes Thema. Aber England ist ja in aller Ohren! Ohne Zweifel nimmt es die breite Öffentlichkeit zur Kenntnis. Und hier mal was zum Thema nackte Haut… :))

      • August 15, 2011 at 6:57 pm

        @ ght:

        Dass es in der Bild war, ist gut.

        Nach “sarrazin” ist das das nächste Thema beim Kaffeeklatsch 😉

        Steter Tropfen höhlt den Stein.

  17. August 10, 2011 at 2:51 pm

    ..und Großbritannien hat einmal mit dem Empire die Welt beherrscht und solche Existenzen zu Paaren getrieben, vor denen jetzt ein Nachfahre der ehedem so stolzen Briten die Hosen herab lässt.
    Dank an den “großen Kriegspremier” Churchill, der das deutsche Reich zerschlagen hat und das britische Empire vernichtet.

    Ältere werden sich noch erinnern:

    1968 hielt der damalige konservative Unterhausabgeordnete Enoch Powell eine Rede, in der warnte ” Ströme von Blut” würden fließen, wenn man die Fremden weiterhin nach Großbritannien ließe.
    Das war natürlich auch damals schon ein Anlass ihn politisch kalt zu stellen.
    Jetzt gibt ihm die Entwicklung voll und ganz recht. Wir stehen an der Quelle, aus sich Ströme von Blut über Europa ergießen werden, wenn wir uns nicht aufraffen, die Fremden zurück schicken wo sie herkommen und eine abgewirtschaftete Politikerkaste schnellstens ablösen.

    Es geht nicht um Integration oder Ähnliches, es kann nur noch um Rückführung gehen.
    Europa und damit Deutschland stehen am Abgrund.

  18. Bluthimmel
    August 10, 2011 at 3:24 pm

    Aber es gibt auch Hoffnung: viele britische Nationalisten bewaffnen sich jetzt und ziehen nachts patroullierend durch zahlreiche Städte insbesondere in Nord- u. Mittelengland.

    Sie gehören meist zur rechten EDL aber auch zur BNP. Auch Skinheads (die gibts da tatsächlich noch!!) die wie aus einem Antifa-Klischee entsprungen aussehen, stehen mit Knüppeln u Stangen vor Wohnsiedlungen der Weißen um diese Stadtteile vor dem tobenden Mob der Neger u. Araber zu beschützen.

    Ich denke bei künftigen Wahlen werden die Briten erkennen, dass nur noch die Nationalen sie vor der Ermordung u. Entrechtung durch die Multi-Kulti-Banden retten können.

    A. Breivig muss wirklich hellseherische Fähigkeiten haben. Alles was er in seinem Manifest schrieb ist praktisch Wort für Wort eingetreten. Er hat genau davor gewarnt u. hat die Marxisten in Europa als Hauptverantwortliche für die gezielte Einwanderung u. Überfremdung erkannt und benannt – und angegriffen.

    Ich denke, dass bald auch in der BRD die Städte brennen werden…….Tabula rasa naht.

    • August 10, 2011 at 6:07 pm

      Für die physische Säule mögen die Skinheads ja noch gut sein, aber WÄHLEN wird die trotzdem keiner, mögen die auch noch so gute Dienste vollbracht haben.

      Deshalb braucht man den rhetorischen bzw. parlamentarischen Arm, damit ein wählbares Angebot zur Verfügung steht.

      Zu Breivik: Obgleich ich ein Plädoyer für ihn geschrieben habe (im Übrigen Jutta Ditfurth hat früher für die Grünen genauso argumentiert – sie sprach immer von struktueller, atomarer Gewalt, wenn sie die AKW-Betreiber meinte, deren Zäune die Leute aufsägten), wissen wir nicht, für wen er handelt.

      DASS alles so eingetroffen ist, wie er schrieb, könnte auch bedeuten, dass es alles nach Plan läuft, siehe seine Freimauerkluft.

  19. Arminius (Original)
    August 10, 2011 at 3:53 pm

    Ich hatte es ja schon geschrieben, daß Herr Breivig hochintelligent und auch sensibel dafür ist, wie sich die Verhältnisse in Europa, von anderen unbemerkt, verändern!
    Zu den Marxisten in England:
    http://europenews.dk/de/node/44555

    • August 10, 2011 at 6:10 pm

      Lieber Arminius,

      solange wir Breivik nicht kennen, solten wir vorsichtig sein. Es mag alles richtig gewesen sein, was er schrieb, aber siehe

      https://voxpopuliblog.wordpress.com/2011/08/09/zukunft-der-weisen-demutig-vor-den-neuen-herren/#comment-3162

      @ niekisch: Siehst Du, dass Breivik kaum mehr eine Rolle spielt. In den Medien ist er nur noch eine Randnotiz.

    • nino
      August 12, 2011 at 10:02 am

      Herr Breivik war/ist in erster Linie ein guter Kopierer. Das haben schon etliche andere vor ihm erkannt, dass in Europa noch etwas auf uns zukommen wird. Ich finde es völlig daneben dieses kranke Arschloch als Propheten darzustellen, auch wenn er zur Zeit nur noch eine Randnotiz darstellt…

  20. August 10, 2011 at 3:59 pm

    Zitat des Gewerkschaftsvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (im Gegensatz zur Gewerkschaft der Polizei die eher “rechtere” der beiden Gewerkschaften):

    “Gewerkschaftschef Wendt sagte im Fernsehsender N24: “Die (in Großbritannien) sind ein paar Schritte vor uns. Wir sind in Deutschland in der Lage, die sozialen Risse in unserer Gesellschaft mit viel Geld zuzukleistern. Wenn das einmal nicht mehr der Fall ist, weil zum Beispiel die Wirtschaft sich anders entwickelt, der Staat noch mehr sparen muss, dann werden sich diese Konflikte sehr schnell auch in solchen Gewalttätigkeiten offenbaren können””

    Für so viel Weitsicht und Realitätsnähe sollte man den Polizistenfunktionär auch mal loben 😉 Recht hat er.

    • Baumkrone
      August 10, 2011 at 4:56 pm

      Aber nicht mehr lange. So wie momentasn das restliche deutsche Geld sinnlos für die EU-Diktatur verfeuert wird, ist da auch bald Schicht im Schacht. Aber das ist ja natürlich nur eine böse Zukunftsfantasie von uns Nazis…

      • Arminius (Original)
      • August 15, 2011 at 7:01 pm

        Abwarten, Baumkrone.

        Wir hoffen alle, dass es nach der EU wieder zurück zu den Nationalstaaten geht. Aber es könnte auch eine europäische Diktatur geben.

        Schon jetzt können ausländische Polizeieinheiten hier eingesetzt werden; es gibt auch Sondereingreiftruppen.

        Und die SPD fordert die Wirtschafts- und Finanzregierung in Brüssel.

        Vielelicht erwachen wir auch ganz böse. Denn dass “WIR” am Ende siegen, ist mit dem Ende des Euro nicht ausgemacht.

        Wir dürfen nicht nur auf dem Sofa sitzen. Von alleine kommt nichts.

  21. niekisch
    August 10, 2011 at 7:46 pm

    “@ niekisch: Siehst Du, dass Breivik kaum mehr eine Rolle spielt. In den Medien ist er nur noch eine Randnotiz”

    Bitte abwarten, Vox, jetzt haben wir Tottenham pp. Bei Bedarf wird Breivik wieder hervorgeholt. Sein Verfahren gibt dazu genügend Gelegenheit:-)

    • August 15, 2011 at 7:02 pm

      KLar gibt das verfahren genug Gelegenheit, deshalb ziehen sie es ja so in die Länge. Aber es gibt im Moment und wohl auch in Zukunft andere beherrschende Themen. warten wir es ab. 😉

  22. Anonymous
    August 11, 2011 at 7:14 am

    wir leben seit 10 jahren im südlichen Afrika , und haben längst begriffen, dass man (Europa) dem “armen” schwarzen Opfer das Geld zu millionen in den A…. schiebt, dabei geht es um politische und stragesche Macht ! Die schwarzen Opfer die oben sitzen nehmen alles in die Tasche, schieben das Geld zurück auf europäische Konten, leben hier in Saus und Braus, und die unteren Opfer verrecken an Aids und vergewaltigen und schlachten sich gegenseitig ab, schlimmer als im Mittelallter.
    Die südlichen afrikanischen Länder werden nie eine soziale Sicherheit haben!

    • August 15, 2011 at 7:05 pm

      Ja, das ist das allgemeine System der Entwicklungshilfe. 😉 Nur Linke glauben, dass das was mit Nächstenliebe zu tun hat. Nichts auf der Welt hat damit zu tun. Ich bin sogar der MEinung, dass man die Entwickjlungshilfe noch mehr zu Subventionen für die eigene Wirtschaft ausbauen muss.

      Uns hat im Mittelalter ja auch keiner subventioniert. 😉

  23. m.ela
    August 11, 2011 at 4:42 pm

    ASuR hetzt mal wieder gegen die indigenen Weißen und stellt sich schützend vor die “heiligen”, bemitleidenswerten und benachteiligten Neger und Araberhorden:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/08/wer-sind-die-wirklichen-kriminellen-in.html

    • Oheim
      August 12, 2011 at 10:22 am

      ——————————————————————————————————————–
      @m.ela – schau Dir bitte die britische Presse an

      http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3748407/Another-chance-to-shop-a-moron.html

      http://www.dailymail.co.uk/news/article-2024120/London-riots-2011-suspects-Photos-released-know-looters.html

      Ups, die ganzen N*ger, Arabherhorden wie Du Sie nennst sind ja zu 50% weiss auf einmal – jetzt gibt es folgende Möglichkeiten:

      – a) es steckt die Presse dahinter und die wird sicherlich von “ihr-wisst-schon-wem gesteuert

      – b) das sind die einzigen Weissen die aufgenommen worden und alle anderen sind farbig

      – c) Jugendliche mit Migrationshintergrund sind immer schuldig

      —————————————————————————————————————–

      Oheim

      • August 15, 2011 at 7:17 pm

        Lieber Oheim,

        ich habe oben die Bilder eingestellt. die Presse hat absichtlich die paar Wießen genommen.

        Und eines sollten wir auch bedenken: Wer hat angefangen?

        Wenn ein sozial schlecht gestellter Weißer ein offenes schaufenster sieht – wer mag es ihm verübeln, dass er sich dort was holt. erst recht, wenn ihm jedwede völkische Solidarität abhanden gekommen ist?

  24. Oheim
    August 12, 2011 at 10:20 am

    Adieu lieber Vox,

    da ich ja hier eher vom linken Rand der rechten Seite meine Kommentare einstelle 😉 – habe ich ein paar Anmerkungen zu den letzten Einträgen in Deinem Blog.

    Ich habe mich gefreut, dass so offen und ehrlich hier diskutiert werden darf und auch andere Meinungen toleriert werden und nicht einfach gelöscht werden. Jedoch tue ich mich schwer mit der Entwicklung und vielleicht ist es einfach nicht der richtige Platz für mich – verweise auf “As der Schwerter” (vielleicht wäre der Begriff “Aas” besser, man merkt der Herr ist der “deutschen” Sprache nicht mächtig) sind schwer zu ertragen und verschieben Dein Blog in ein Sammelbecken von …..

    Eine nationale Gesinnung ist gesund und steht jedem Land zu – aber ein Blog mit Verweise auf Rassenlehre ist (für mich) nicht (er)tragbar.

    Lieber Vox ich finde Dein Blog spannend aber an dieser Entwicklung mag ich ich nicht teilhaben. Eine Diskussion für ein anderes, nationales Deutschland ist interessant – für Dinge die darüber hinaus gehen und nichts mit gesundem Menschenverstand zu tun haben nicht.

    Oheim

    • August 15, 2011 at 7:23 pm

      Lieber Oheim,

      Du kannst hier auf dem Blog alles äußern, solange wir hier keine Probleme mit den Repressionsbehörden der BRD bekommen. Und andere können hier auch alles äußern. Hier zählt das WORT. Und das recht, was Du bekommst, bekommen auch andere 😉

      ICh rate allen immer, nicht ausfallend zu werden etc. Wenn es persönliche Beleidigungen ohne sachlichen gehalt gibt, dann lösche ich sowas auch, wenn ich es bemerke.

  25. Critilo
    August 12, 2011 at 1:56 pm

    Lieber Oheim,

    was es mit dem Faktor Rasse auf sich hat, das wirst Du spätestens am eigenen Leib erfahren müssen, wenn Du einmal in solch eine Situation wie sie sich nun mehrfach in England ergeben hat, hineingerätst. Menschen mit dunkler Hautfarbe werden Dich dann möglicherweise ausrauben, verprügeln oder sogar umbringen. Warum? Na weil Du weiße Haut hast (das nehme ich jetzt einmal an). Es ist sicher nicht unklug, sich bevor so etwas passiert, einmal tiefergehende Gedanken zu machen, warum der Faktor “Rasse” nun einmal unabänderlich ein relevanter Faktor ist – das Weltgeschehen beweist dies immer wieder.

    Du kannst auch einmal ein kleines Experiment machen: Suche eine rein schwarze Gruppe Menschen auf und versuche, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, Dich mit ihnen anzufreunden. Dies kann gelingen, und wenn Du Dir schwarze Studenten an einer deutschen Uni aussuchst, dann wird sich vielleicht auch ein mehr oder weniger geistreiches Gespräch ergeben. Dann horche aber einmal in Dich hinein, wie verbunden Du Dich diesen Menschen fühlst bzw. fühlen könntest, ob Du sie umarmen möchtest und wie Du auf wirkliche Nähe reagierst, ob Du ihre Freuden und ihre intuitive Ausdrucksweise teilst. Ich gehe stark davon aus, daß Du merken wirst, daß zwischen Dir und diesen Menschen grundlegende Unterschiede bestehen, so sympathisch und aufgeschlossen sie auch sein mögen.

    Ich möchte hier auch anmerken, daß alle Mischlinge, d.h. Mulatten, Mestizen etc. grundlegende Identitätsprobleme haben. Selbst wenn alle um sie herum nett zu ihnen sind, höre ich immer wieder von solchen Leuten, daß sie sich fremd fühlen. Sie merken selbst, daß sie anders sind als die homogene Gruppe, von der sie umgeben sind, und selbst gehören sie keiner Gruppe richtig an.

    Wenn Du, lieber Oheim, durch das Schicksal in einer durchschnittlichen deutschen Familie (meinetwegen auch mit polnischen Gastarbeitervorfahren oder was auch immer, das tut nichts zu Sache) aufgewachsen bist, in einem überwiegend deutschen Umfeld arbeitest und lebst, dann fehlen Dir für diese Problematik wahrscheinlich einfach die Erfahrungswerte – und die Gehirnwäsche von Politik und Medien kommt noch dazu.

    Man muss aber nur einmal den Blick über den Globus schweifen lassen: Überall, wo verschiedene Rassen/Völker/Kulturen in der selben Gesellschaft leben müssen, gibt es Probleme, oft sogar bis zum Genozid. Der Faktor Rasse ist immer grundlegend hierbei und lässt sich nicht wegdiskutieren. Natürlich ist er vielfältig verbunden mit Faktoren wie Kultur und Religion.

    Ich kann nur jedem Menschen, der abenteuerlustig ist, empfehlen, einmal eine längere Zeit (mind. ein Jahr) in einem Land der Dritten Welt mit Rassenkonflikten (die gibt es in der ganzen Dritten Welt) zu verbringen. Danach werdet ihr die Welt mit anderen Augen sehen! Ich habe diese Erfahrung gemacht und bin der Ansicht, daß es hier in Deutschland nur möglich ist so zu tun, als wäre der Faktor Rasse rein imaginär, solange man noch in seiner eng begrenzten, heilen Welt lebt.

    • Oheim
      August 12, 2011 at 2:47 pm

      Lieber Critilo,

      Du sprichst hier etwas Anderes an – so verstehe ich es zumindest – Dir geht es um eine andere Ausländerpolitik in Europa – aus Deinem Text erkenne ich aber keinen Herrschaftsanspruch / Überlegenheitsanspruch der einen Rasse über eine Andere – darum ging es mir.

      Zur Info: Ich bin ein “Weltenbürger” und habe längere Zeit im Ausland gelebt und tue es gerade wieder (Stichpunkt: arabische Halbinsel)

      Oheim

    • August 15, 2011 at 7:28 pm

      Gute Herleitung, Critilo!

      Solange wir keinen Über-/Unterordnungsgedanken ins Spiel bringen, kann man die rassenproblematik sicher auch gut vermitteln. Nur sollten wir es in der BRD anders nennen. Eine “Kulturfrage” lässt sich sicher noch besser verkaufen. “Rasse” ist bei uns Schwierig und löst Pawlov´sche Reflexe aus. Obwohl Mediziner etwa sagen, dass man den begriff 2Rasse” erfinden müsste, wenn es ihn nicht gebe.

      Wir sollten nur kluege rhetorische Wege finden, das unters Volk zu bringen – die Wahrheit allein reicht nicht

      • Critilo
        August 19, 2011 at 6:14 pm

        Kluge rhetorische Wege… Ja, vielleicht ist es ja den Versuch wert. Ich persönlich halte es zwar eher mit Kairos, der mehrfach darauf eingegangen ist, warum der Versuch, sich der PC anzupassen, nicht fruchten kann, aber wenn dies die auf diesen Blog verfolgte Strategie ist, will ich mich nicht dagegenstellen. Ich weise nur darauf hin, daß Du, VOX Populi, von 98% der milieufremden Besucher dieser Seite und von der Systempresse und den Richtern so oder so als “Nazi” angesehen werden wirst. Ich persönlich würde versuchen, einfach durch Tabulosigkeit, absolute Faktentreue und intellektuelles Niveau zu überzeugen. Hier im Internet sind wir anonym und können diesen Vorteil ausreizen, Sachen sagen, die sonst niemand zu äußern wagt. In diesem Sinne gefallen mir Manfred, AdS und Skeptizismus – sie sind sehr niveauvolle und überzeugend argumentierende “Nazis” auf deren Seiten man Information findet, die selbst in anderen Randbereichen der Selbstzensur unterliegen. Marginal sind wir sowieso, die Anpassung bringt nichts, wir sollten nur auf Klischees, Dummheiten und Geschmacklosigkeiten verzichten. Nichtsdestotrotz – Deine Seite ist gut und gefällt mir.

  26. Critilo
    August 12, 2011 at 3:58 pm

    Richtig, ich vertrete keinen Herrschaftsanspruch. Das tun die Autoren von “As der Schwerter” – ich bin regelmäßiger Leser der Seite – aber auch nicht. Unser Wunsch ist, daß jedes Volk in den Grenzen eines eigenen Nationalstaates sein Selbstbestimmungsrecht ausüben kann (Kraftmeierei und üble Scherze gibt es im Kommentarbereich vereinzelt auch, wenngleich das Niveau bedeutend höher ist als z.B. bei PI). Meines Wissens gibt es im Kreis von AdS niemanden, der Kolonialismus und Sklavenhaltung befürwortet.

    Aufgrund der bereits geschehenen Masseneinwanderung und der Gehirnwäsche durch die Multikultiideologie ist es nun aber natürlich nötig, solche Paradigmen wie jenes von der angeblichen Gleichheit aller Rassen bzw. der quasi genetischen Bosheit der Weißen einmal genauer zu überprüfen. Deswegen und weil sich in England besonders Neger hevorgetan haben, sind auf AdS momentan mehrere Artikel eingestellt, die versuchen, die Besonderheiten des Verhaltens dieser Rasse zu ergründen. Sehr empfehlenswert erscheinen mir der Artikel über die “Bell-Kurve” und der Erfahrungsbericht eines us-amerikanischen Highscoollehrers.

    Schwarze haben durchschnittlich eine auffällig niedrigere Intelligenz als Weiße, und dies sowohl in Afrika wie in Europa und Amerika. In Gesellschaften und kulturellen/technologischen Bereichen, die von Weißen geschaffen wurden, versagen sie – im Durchschnitt – auf ganzer Linie, und dies selbst bei intensiver Förderung und Bevorzugung. Ich selbst konnte dies Beobachten, z.B. im akademischen Bereich in Kanada, einem Land, in dem man ihnen generell aus Angst vor Rassismusanschuldigungen sehr zuvorkommend begegnet.

    Sowohl empirische Daten wie persönliche und historische Erfahrung legen mir also nahe, davon auszugehen, daß Neger Weißen im Durchschnitt intellektuell unterlegen sind (es gibt natürlich noch weitere Bereiche die diskutiert und verglichen werden können, und bekanntlich sind sie uns i.d.R. körperlich überlegen). Würden in Europa nur Weiße leben und die Neger blieben in Afrika, dann würde ich mich über solche Sachverhalte vornehm ausschweigen. Da wir mittlerweile aber, wie gesagt, gezwungenermaßen mit Negern und weiteren Gruppen zusammenleben, muss dies diskutiert werden.

    Auf AdS gibt es meiner Meinung nach sehr gute Autoren, so z.B. Osimandia, eine der wenigen Frauen in diesem Bereich. Es ist meines Wissens der einzige Blog, auf dem diese zugegebenermaßen heikle Thematik intensiv und auf einem hohen Niveau diskutiert wird. Gib dem Blog doch mal eine Chance, und lies Dir Artikel verschiedener Autoren durch. Manche Gedanken wirst Du vielleicht ablehen, andere sind abr möglicherweise ein Erkentnissgewinn. Wenn Du dann bei Punkten, mit denen Du nicht konform bist, konstruktive Kritik übst, kannst Du derart ja auch Einfluss auf die Diskussion nehmen.

    • August 15, 2011 at 7:32 pm

      Lieber Critilo,

      sicher sind Schwarze im Durchschnitt weniger intelligent. Das mag aber auch damit zu tun haben, dass wir sie auf “unseren” Felder analysieren. D.h. sie müssen in unseren Feldern bestehen.

      Wenn der Schwarze die Welt beherrschen würde (und eines Tages ist das vielleicht aucb so), dann hätte sein Wesen die Welt geprägt und in dieser Welt wären wir dann die “Dummen” oder Unterlegen, weil es in unserem Wesen eben nicht angelegt ist, auf ihren Feldern gut zu sein.

      Fakt ist: Menschen krasser Genunterschiede harmonieren nicht.

  27. niekisch
    August 12, 2011 at 5:41 pm

    “Wir haben nur eine Chance, bevor die Leute ans Ruder kommen, die die Eine Welt wollen.”

    Die sind längst dran, lieber Vox, zumindest in der sog. westlichen Welt und auch darüber hinaus. Wäre es nicht so, hätten wir nicht die jetzige Politik:-)

    • August 15, 2011 at 7:33 pm

      Die Gefahr, lieber niekisch liegt darin, dass sie “vollständig” ans Ruder kommen 😉 Und es dann keinen Weg zurück gibt… Die SPD fordert bereits die Wirtschaftsregierung in Brüssel…

  28. Arminius (Original)
    August 13, 2011 at 6:31 am

    @Oheim
    Du bist also Weltbürger, und die Rassenlehre ist für dich nicht mehr tragbar.
    Es ist einfach eine naturwissenschaftliche Tatsache, das die nordisch-europäische Rasse im Vergleich zu den pigmentierteren Rassen (muselmanen, negroide) intelligenter ist. Die gesammten zivilisatorischen Leistungen der letzten Jahrhunderte im Bereich Technik, Medizin, Kultur, Musik etc. haben doch fast ausschließlich die weiße Rasse erbracht.
    Als Weltbürger hast du leider keine Fluchtburg für schlechtere Zeiten, und hast damit auch nichts zu verteidigen. Schau dir mal auf folgender Weltnetzseite in der Mediathek die Sendung “Unser Land” an.Eine hochinteressante Sendung des BR. Evtl. beginnst du dann zu verstehen.
    http://mediathek-video.br-online.de/o16/br/b7/player/public/b7mediathek.html?bccode=both

    Des weiteren empfehle ich folgende Literatur:

    http://www.buecherquelle.at/Buchshop/Verlag-Ares/Anthropologie-Europas::1792.html

    http://www.buecherquelle.at/Buchshop/Verlag-Ares/Anthropologie-Europas::1792.html

    • August 15, 2011 at 7:38 pm

      Lieber Arminius,

      ich hatte es oben schon angemerkt: Wir sollten nicht von “intelligenter” sprechen. Wenn die Pigmentierten die welt beherrschen würden, dann würde ihre “Klassik” und ihre “Technik” die Welt beherrschen und würde unserer Kultur fremd sein. Dann wären wir die “Dummen”.

      Fakt bleibt: wir müssen unsere Vormachtstellung behalten – und das gelingt eben nur, indem wir “besser” sind in technischen Fragen. Denn körperlich sind wir in der Tat oft unterlegen.

  29. GM
    August 13, 2011 at 11:07 am

    “Wenn sich nichts ändert, droht uns ein Leben in Knechtschaft. Die Kolonialisierung schlägt nun unerbitterlich zurück. Nun ist der Schwarze der Herr. Und gnade uns Gott, wenn er uns “nur” unseren Wohlstand nimmt.”

    So eine Entwicklung kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube nicht, dass die Schwarzen dazu jemals in der Lage sind.

    • August 15, 2011 at 7:40 pm

      Glauben, lieber GM, ist nicht wissen. Und dass sie in der Lage sind, uns auf offener straße zum Ausziehen zu zwingen. siehst Du ja.

      In dieser Situation hilft uns Dein Glauben ohne Taten recht wenig. 😉

      • GM
        August 17, 2011 at 7:46 am

        Vergleiche ich aber die Entwicklung der Weißen mit der der Schwarzen in den letzten Jahrtausenden, so bestärkt das meinen Glauben.

  30. Anonymous
    August 13, 2011 at 10:44 pm

    Als schwarzer der mit einer deutschen verheiratet ist muß ich sagen dass was der autor sagt eine unglaubliche übertreibung ist und auch unverantwortlich.

    • August 15, 2011 at 7:44 pm

      Deine Kinder fühlen sich dann bestimmt so:

      https://voxpopuliblog.wordpress.com/2010/04/28/dummes-volk/

      • Anonymous
        August 16, 2011 at 8:24 am

        VoxPopuli :
        Deine Kinder fühlen sich dann bestimmt so:
        https://voxpopuliblog.wordpress.com/2010/04/28/dummes-volk/

        Um beim Thema zu bleiben,um was ging beim Protest eigentlich ?

        Polizisten erschossen einen Schwarzen am 04. Aug 2011 und was folgte war eine Reaktion darauf.
        Dein Artikel ist dagegen völlig daneben,und kein normaler erwachsener Mensch mit Augen und Ohren kann ihn ernst nehmen.
        Schwarze haben weder die zahlenmäßige Stärke noch die finanzielle oder wirtschaftliche Macht um über weiße in Europa heute oder in absehbarer Zeit herrschen zu können.
        Anders als z.b. in den USA gibt es hier nicht mal Geschäfte oder Firmen in schwarzen Händen mit Umsätzen im dreistelligen Millionenbereich oder gar im Milliardenbereich. Es gibt kaum noch Selbstständige und die meisten sind abhängig beschäftigt oder leben von Transfärleistungen.
        Es gibt mehr weiße in Afrika als schwarze in Europa, und Afrika hat ihnen soviel Möglichkeit gegeben dass einige sogar Milliardäre wurden.
        Was Rassenunterschiede angeht kann man über den Schwachsinn einiger hier nur lachen.
        Beim Stand der Forschung heute klingt das so albern wie die ” intelligent design” Theorie oder dass die Welt vor 5000 Jahren erschaffen wurde.

        How Africa Civilized Europe

        http://video.google.com/videoplay?docid=-5784756819358533059

      • Anonymous
        August 16, 2011 at 8:29 am

        Um beim Thema zu bleiben,um was ging beim Protest eigentlich ?

        Polizisten erschossen einen Schwarzen am 04. Aug 2011 und was folgte war eine Reaktion darauf.
        Dein Artikel ist dagegen völlig daneben,und kein normaler erwachsener Mensch mit Augen und Ohren kann ihn ernst nehmen.
        Schwarze haben weder die zahlenmäßige Stärke noch die finanzielle oder wirtschaftliche Macht um über weiße in Europa heute oder in absehbarer Zeit herrschen zu können.
        Anders als z.b. in den USA gibt es hier nicht mal Geschäfte oder Firmen in schwarzen Händen mit Umsätzen im dreistelligen Millionenbereich oder gar im Milliardenbereich. Es gibt kaum noch Selbstständige und die meisten sind abhängig beschäftigt oder leben von Transfärleistungen.
        Es gibt mehr weiße in Afrika als schwarze in Europa, und Afrika hat ihnen soviel Möglichkeit gegeben dass einige sogar Milliardäre wurden.
        Was Rassenunterschiede angeht kann man über den Schwachsinn einiger hier nur lachen.
        Beim Stand der Forschung heute klingt das so albern wie die ” intelligent design” Theorie oder dass die Welt vor 5000 Jahren erschaffen wurde.

        How Africa Civilized Europe

        http://video.google.com/videoplay?docid=-5784756819358533059

      • Arminius (Original)
        August 16, 2011 at 9:47 am

        Es gibt sie einfach, die genetisch bedingten Unterschiede im Verhalten, Intelligenz, etc. zwischen den Rassen.
        http://www.buecherquelle.at/Buchshop/Verlag-Ares/Rasse-Evolution-und-Verhalten::1172.html

      • August 17, 2011 at 7:37 am

        Lieber Anonymous,

        “HErrschaft” kann man nicht nur durch wirtschaftliche oder finanzielle Macht ausüben.

        Diese hatten die Germanen auch nicht und trotzdem haben sie Rom überrannt.

        Dasselbe könnten die Schwarzen eines Tages tun, wenn sich deren FOrtpflanzung unter den günstigen europäischen Bedingungen weiter exorbitant steigert. Oder einfach die junge negroide Population hierher kommt. Wir sind im Schnitt über 50 Jahre alt. Im Kongo ist die Hälfte der Bevölkerung unter 18 Jahre. Selbst wenn die nur Pfeil und Bogen haben oder eine alte Kalaschnikow: wir haben nur Rollatoren….

        Und es sind auch schon Weiße von Polizisten erschossen worden: haben die deshalb so eine Randale gemacht?

        Außerdem ist unklar, ob nicht der Schwarze geschossen hat – das Foto ist nicht gerade vertrauenswürdig 😉

  31. Charismatisch
    August 14, 2011 at 10:44 am

    OT:

    VoxPopuli, du müßtest mal Deinen DeutschlandEcho-Feed auf die neue Adresse umstellen!

    Liebe Grüße

    • August 15, 2011 at 7:41 pm

      Mein Blog ist leider nicht völlig souverän, deshalb muss das die Redaktion von DE selbst übernehmen – ich habe da leider keinen Einfluss… 😦

  32. Skeptizissimus
    August 14, 2011 at 4:36 pm

    @ Anonymus

    Sie sind vielleicht der nette Neger von nebenan, den es ja auch geben muss 🙂 Das macht Ihre “Kollegen” aber nicht besser, zivilisierter, intelligenter, und es ist auch kein Grund, der uns dazu bringen würde, ihnen gegenüber eine “Willkommenskultur” zu entwickeln.

  33. sinan g
    August 15, 2011 at 11:11 pm

    Welche Welt sollte das den schlussendlich sein? Keine überwiegende Wissensgesellschaft?

    Ich habe auch intelligente dunkelhäutige kennengelernt, Gefahr von einer afrikanischen Supermacht die die Weißen versklaven würde ist aber völlige Utopie. Die weißen in der Bronx vielleicht, aber doch keine gesamten Länder! Schaut man auf die Weltbevölkerungsanteil, jene Weiße verglichen zu früher noch stellen kann man sowieso nur noch lachen.

    Die Ostasiaten, insbesondere wenn sich Japaner, Koreaner, Han-Chinsen mal halbwegs vertragen würden werden das neue Jahrhundert prägen. Sollte es dort zu einer Allianz kommen können die Weißbrote hier ja sowieso einpacken.Das sind schon viele “Supremacist” wie man so schön sagt. Sollte denen irgendein afrikanischer Dikatator auf den Sack gehen schicken die einfach Kampfroboter und Drohnen dort hin und die Jugend steuert virtuell die Maschinen.

    Ob sie uns versklaven wollten das glaube ich weniger, aber wer weiß das schon.

    VoxPopuli :
    Lieber Critilo,
    sicher sind Schwarze im Durchschnitt weniger intelligent. Das mag aber auch damit zu tun haben, dass wir sie auf “unseren” Felder analysieren. D.h. sie müssen in unseren Feldern bestehen.
    Wenn der Schwarze die Welt beherrschen würde (und eines Tages ist das vielleicht aucb so), dann hätte sein Wesen die Welt geprägt und in dieser Welt wären wir dann die “Dummen” oder Unterlegen, weil es in unserem Wesen eben nicht angelegt ist, auf ihren Feldern gut zu sein.
    Fakt ist: Menschen krasser Genunterschiede harmonieren nicht.

    • August 17, 2011 at 7:40 am

      Die “gelbe Gefahr”, die ich durchaus auch sehe, steht aber nicht vor unserer Haustür. Das ist der entscheidende Unterschied. Und mir sind auch keien Krawalle aus dem chinesischen Viertel oder gar dem japanischen Viertel bekannt. Die Asiatiaten, insb. die Japaner, sind uns deutlich ähnlicher im Wesen als die Schwarzen.

  34. Critilo
    August 16, 2011 at 11:05 am

    Hohoho: Das ist gut! Naja, zugegeben, in ihren Feldern würde ich ja wirklich nicht bestehen: Buschtrommel trommeln, Arschbackentanz vollführen, wild gestikulieren, Essen an Straßenecken zubereiten, möglichst viele Frauen schwängern, ohne mich um die Kinder zu kümmern, Choleraepidemien verursachen, mich im Buschmesserkampf beim Genozid am anderen Stamm beweisen …. Ist natürlich ungerecht, wenn man sie daran misst, wie sie im Bücherschreiben, Patenteerfinden, Symphonienkomponieren, Häuserbauen etc. abschneiden …

    Hast Du das selbst geschrieben, Vox Populi? Geh mal bitte nach Afrika, und dann frage Dich erst einmal, warum die Leute dort selbst vor ihrer eigenen Haustür den Müll rumliegen lassen und sich nicht einmal daran stören.

    Ok, es fehlen wahrscheinlich einfach die Erfahrungswerte, wenn dieser Kulturrelativismus ernstgemeint sein sollte. Ansonsten denke ich, daß man nicht die Neger intelligent reden sollte (Durchschnitts-IQ in Afrike 65 -70), um nicht als “pöhser Rassist” zu gelten. Wie ich schon sagte: Ich würde mich vornehm darüber ausschweigen, wenn sie nicht hierher kämen.

    Die Idee, daß sie uns “beherrschen” werden, ist natürlich absurd, zumal es in Deutschland ja vergleichsweise wenige von ihnen gibt, aber unangenehm bemerkbar machen können sie sich schon, und sie ergänzen in gewisser Weise das ganze andere Pack.

    • August 17, 2011 at 7:27 am

      Lieber Critilo,

      ich will die Schwarzen nicht intelligent reden. Aber stell Dir vor, Außerirdische würden auf die Erde kommen und ganz andere kulturelle Erfahrungen mitbringen oder gar einen moderne Technik, die wir nicht kennen.

      Wir wären wohl die Dummen und die Außerirdischen würde nicht verstehen, dass wir ihre Anti-schwerkraft-Technik nicht verstehen. Wolltest Du dann alles von uns niedermachen?

      Man muss es mit dem Tierreich vergleichen: Es gibt Tiere, die für ihr geisitges Vermögen viel leisten und es gibt Tiere, die nur fortbestehen. Solche Unterschiede kann man wohl beim Menschen auch machen. Nichtsdestotrotz kann die Evolution irgendwann entscheiden (vielleicht gerade jetzt?), dass Fortpflanzung “wichtiger” ist als “Mozart” – und was machen wir dann?

      Die Frage ist nicht, OB wir intelligenter sind, sondern DASS wir handeln.

  35. Critilo
    August 16, 2011 at 11:10 am

    Hier, ein Gegenmittel vom Medizinmann gegen Kulturrelativismus:

    http://fjordman.wordpress.com/2011/08/10/ein-weiser-lehrer-spricht-klartext/

    http://fjordman.wordpress.com/2010/08/27/haiti-darf-nicht-wiederaufgebaut-werden/

    Ich empfehle, dies zu lesen und dann noch einmal über die Stärken der Neger in ihren eigenen Feldern nachzudenken.

    • August 17, 2011 at 7:21 am

      Ja, die Neger leben in Lehmhütten und duschen in Pisse. Aber das sind vielleicht ihre Stärken. Wenn ich mir das Beispiel aus den schwarzen Schulen vor Augen führe: die Neger empfanden kein Mitleid oder Reue bei der Vergewaltigung. Vielleicht ist diese Gefühlskälte ihre Stärke?

      Auf der anderen Seite: Ihr Sexualtrieb, den auch Frau Gloria von Thurn und Taxis schon mal treffend analysierte, ist vielleicht auch ihre Stärke. Wenn man so will: der Schwarze ist der Humusboden der Menschheit. Ich mache jetzt keine Tiervergleiche, aber es gibt auch Tiere, die überleben selbst Atombomben. Das MIttel dazu ist eine übermäßige und schnelle Fortpflanzung.

  36. m.ela
    August 16, 2011 at 12:37 pm

    @ Anonymous # 71

    Wie Afrika Europa zivilisierte?
    Da hätte ich auch noch etwas 😉

    • August 17, 2011 at 7:13 am

      Mein Gott – unbeschreiblich….selbst in den Urtiefen weißer Geschichte hat es sowas wohl nicht gegeben…

  37. August 17, 2011 at 7:59 pm

    @VoxPopuli

    Weshalb ist der Bericht, über Udo Pastörs auf dieser Seite, nicht mehr vorhanden?

    • Grafenwalder
      August 18, 2011 at 5:36 am

      Wasn’n jetzt los?! Udo Pastörs ist verschwunden. Dabi war das mein Lieblingsartikel >:-(

  38. August 18, 2011 at 12:40 pm

    Wenn Nationalisten sich rassistischer Argumentationsmuster bedienen, befinden sie sich auf dem Holzweg:

    Es waren Weisse, die den Bombenholocaust von Dresden und Hiroshima befahlen. Es sind Weisse, die in der BRD zur Pogromhetze gegen “mutmaßlich” Andersdenkende aufrufen. Das ganze 68er Gesocks ist bzw. war käsweiß im Gesicht. Der Linksliberalismus, die totalitärste und mörderischste (vgl. aktuell die NATO-Morde an Unschuldigen und Wehrlosen in Libyen) Ideologie der Menschheitsgeschichte ist aus den Gedärmen der weissen Mittelschichten entsprungen und dampft in deren Gehirnen weiter fort.

    Nicht der “Neger” ist unser Feind, sondern der Linksliberale. Egal ob schwarz oder weiss.

  39. Skeptizissimus
    August 18, 2011 at 8:07 pm

    Max Brüm, beachten Sie doch bitte die elementarsten Gesetze der Logik. Niemand hat behauptet, daß Weiße sich moralisch generell einwandfrei verhalten. Wer über das größte Potential verfügt, verfügt auch über das größte Potential der Zerstörung und des “Bösen”.

    Neger sind natürlich nicht unsere Feinde. Es geht nur darum, daß wir nicht mit ihnen leben wollen und sollten, weil sie nicht zu uns passen. In Afrika dürfen sie gerne in Kuhpisse duschen. Trotzdem sollten wir uns hier um eine stringente Argumentation bemühen.

    Solange man uns die Neger hochjubelt und uns zwingen will, sie als Bereicherung anzusehen, müssen wir aufzeigen, warum das falsch ist. Dies muss uns keineswegs davon abhalten, uns darüber hinaus mit den von Ihnen genannten Geißeln der Menschheit auseinanderzusetzen.

  40. August 18, 2011 at 10:21 pm

    Randalierende “Neger” in europäischen Städten sind genauso wie von NATO-Bomben zerfetzte Kinder in Afghanistan, dem Irak oder Libyen (gerade lese ich, dass NATO-Bomben ein ganzes Dorf in der libyschen Wüste ausgerottet haben) lediglich Symptome der letalen Krankheit Linksliberalismus oder westliche Demokratie.

    In meiner Anmerkung ging es mir darum, darauf hinzuweisen, dass, wer nur an Symptomen herumkuriert, niemals die Krankheit als solche besiegen wird.

    Die Linksliberalen instrumentalisieren die “Neger” und andere Zuwanderer nur dazu, um ihre eigenen totalitären Interessen durchzusetzen.

    Das gilt übrigens auch für die Indianer in Lateinamerika. Dort benutzen weiße Linksliberale die Indianer als nützliche Idioten, um große Teile des Subkontinents unter der verlogenen Parole “Schutz der indigenen Bevölkerung” besetzen und sie so der Ausbeutung durch multinationale Konzerne zuführen zu können.

    “Neger” und andere Menschen in und aus der Dritten Welt sind im Prinzip nichts anderes als “menschliche Schutzschilde” hinter denen sich Demokraten und andere Linksliberale verstecken, um so ihre menschenfeindlichen Allmachtsphantasien besser in die Realität umsetzen zu können.

    Die wahren Teufel unserer Zeit haben in der Regel ein weißes Gesicht und wohnen in den Villenvierteln europäischer und nordamerikanischer Städte.

  41. Critilo
    August 19, 2011 at 8:11 am

    @ Max Brüm

    Zum Teil ist sicher richtig, was sie sagen, aber es ist auch nicht die ganze Wahrheit. Zunächst einmal brauchen Sie nicht das Wort Neger in Anführungszeichen zu setzen. Das war nie ein Schimpfwort in der deutschen Sprache (im Gegensatz zu Nigger). A. Schweitzer warb um Spenden für die Negerkinder in Afrika. Wenn man uns einredet, daß dieses Wort nun nicht mehr benutzt werden darf, so ist das nur ein weiteres Stöckchen, über das wir springen sollen; man gängelt unsere Sprache und damit unser Denken.

    Nun ist es eine Tatsache, daß Neger in Scharen nach Europa kommen. Wenn wir das nicht wollen – und ich will das nicht -, dann müssen wir auch erklären können, warum; z.B. Linksliberalen gegenüber, die behaupten, Rasse, Religion und Kultur seien keine relevanten Faktoren für das gesellschaftliche Zusammenleben und dessen politische Organisation.

    Wenn Sie Liberalismuskritik wollen, dann besuchen Sie einmal korrektheiten.com. Manfred Kleine-Hartlage leistet auf diesem Gebiet Hervorragendes. Und wenn Sie wissen möchten, wer genau sich unter den “Teufeln mit weißem Gesicht” besonders hervortut, dann lesen Sie einmal die Leitseite auf Skeptizissimus’ Blog (skeptizissimus.wordpress.com); auch dies wird bereits intensivst erforscht und diskutiert.

  42. August 19, 2011 at 11:40 am

    @ Critilo

    Natürlich ist das Wort Neger kein Schimpfwort, und war es auch nie. Es ist der eingedeutschte Begriff für das span.-port. Wort “negro”, das für “schwarz” steht. “Neger” bedeutet also eigentlich nichts anderes als “Schwarzer”.

    Aber in unseren Zeiten gilt bereits vieles als “Volksverhetzung”, was noch vor wenigen Jahren zur allgemein gültigen Umgangssprache gehörte. Hinzu kommt natürlich, dass den linksliberalen Hetzern die Herkunft des Wortes “Neger” nicht bekannt sein dürfte.

    Ein anderes Wort, das im BRD-Sprech bereits verschwunden ist, ist z.B. das Wort “Fräulein”. Da werden 16-jährige Mädchen allen Ernstes als “Frau” angesprochen und gesiezt.

    Was ich die ganze Zeit sagen will: Nicht die Neger, Schwarzen oder Farbigen sind der Feind, es sind die Linksliberalen. Die Erkennung des Hauptfeindes ist die Grundvoraussetzung für jeden politischen Kampf, den man erfolgreich führen will.

  43. Arminius (Original)
    August 19, 2011 at 2:13 pm

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/wissenschaft-intelligenz-ist-erblich.html

    Wissenschaft: Intelligenz ist erblich
    Andreas von Rétyi

    Seit der Sarrazin-Debatte streitet man im deutschsprachigen Raum darüber, ob Intelligenz auch in den Genen begründet ist. Nun liegt dazu eine neue Studie vor.

    Schottische Wissenschaftler haben ihre Erkenntnisse über genetische Ursachen von Intelligenz veröffentlicht. Sie haben dazu 3.500 Menschen untersucht. Das Ergebnis: Intelligenz ist erblich und in den Genen angelegt. Intelligenz wird demnach zu einem hohen Prozentsatz vom genetischen Rüstzeug bestimmt.

    Schon zuvor war bekannt, dass die Kinder aus intelligenten Familien selbst ebenfalls einen hohen Grad an geistiger Leistungsfähigkeit mitbringen. Dabei fragte man sich jedoch stets, ob und wie viel der Intelligenz vererbt oder durch die Umwelt geprägt wurde. Wie hoch ist also der Anteil der Erbsubstanz? Und wie hoch jener, der mit Erziehung und Umgebungseinflüssen zu tun hat? Die Einzelheiten sind faszinierend. Denn keine andere Gruppe von Wissenschaftlern hat auf diesem Gebiet mehr Erbsubstanz untersucht. Und die Ergebnisse sind eindeutig – allerdings politisch nicht korrekt.

  44. Skeptizissimus
    August 19, 2011 at 4:33 pm

    @ Arminius

    Es ist natürlich gut, so etwas zu erwähnen – heutzutage. Früher hätte man einfach gesagt, “der Apfel fällt nicht weit vom Stamm” und “wie der Vater so der Sohn”, wobei man jedem, der entgegen dieser Faustregel höher kommt, mit Hochachtung begegnet wäre.

  45. Critilo
    August 19, 2011 at 6:16 pm

    Die Nummerierung der Kommentare ist leider nicht chronologisch, weswegen ich darauf Hinweise, daß Nr. 61 mein letzter war.

  46. Livia
    August 20, 2011 at 9:21 am

    Als sich der Homosapiens als sich dem Neandertaler überlegene Form auf diesem Planeten ausbreitete, war er nicht von monotheistischen “Heilslehren ” geprägt und von daher veranlaßt den “armen” Neandertalern seinen, von ihm entwickelten Fortschritt abzugeben.
    In Folge dessen starb der Neandertaler aus. Man brauchte ihn dazu nicht einmal umzubringen, sondern es reichte die Reduzierung seines Lebensraumes und die Wegnahme der für ihn nötigen Ressourchen.
    Entwicklungsgeschichtlich ist der negroide Mensch ca, 100 000 Jahre älter als Weiße und Asiaten, die Evolution ist bei ihm abgeschlossen, während sie bei Weißen und Asiaten weitergeht, der durchschnittliche IQ liegt bei Negrieden bei 60 (Afrika) bis 85 (USA), bei Weißen bei 100 und Ostasiaten bei 105. (Quelle Rushton).
    Sowohl das Christentum, welches immer den in jeder Hinsicht von der Natur Benachteiligten unter besonderen Schutz nahm und die Gläubigen dazu veranlaßte, ihren technologischen Vorsprung mit unterentwickelten Völkern zu teilen, als auch der Islam, der auf Bildung wenig Wert legt, setzt die Weißen ins Hintertreffen.
    Während Weiße – und auch Ostasiaten – die Erkenntnis gewonnen haben, daß der Weltfrieden und die Natur nur durch Bevölkerungskontrolle erhalten werden, nutzen Negriede und ihre Mischbevölkerungen alle ihnen geschenkten Wohltaten, seien es Nahrungsmittelhilfen, moderne Waffen gegen Freßfeinde, moderne Medizin oder auch militärische Eingriffe zur Vermeidung von Stammeskriegen ausschließlich zur eigenen Vermehrung aus.
    Schwarzafrika hatte 1950 ca. 200 Mio. Einwohner, heute die Mrd. bereits überschritten,
    Wie wichtig Sex für sie ist und was sie von Verhütung halten, kann man bei P.Scholl-Latour nachlesen (Afrikanische Totenklage).
    Die grundsätzlichen Fehler wurden schon in fernster Vergangenheit gemacht. Zum einen, daß erobernde Völker in üppigen Ländern die Urbevölkerung nicht aussterben ließen, sondern sich ein bequemes Leben machten, indem sie sie zu Sklaven machten – was irgendwann dazu führte, daß man sich vermischte. Zum Anderen, daß die monotheistischen Heilslehren die Naturreligionen verdrängten.

    Angefangen bei der Vita von Marx kann man feststellen, daß alle Erfinder des Kommunismus irgendwie Versagertypen ihrer Zeit waren und vom Monotheismus geprägt.
    Früher habe ich mir immer gesagt, der Kommunismus ist die erste Ableitung des Christentums!
    Nach der Regel “Unter Blinden ist der einäugige König!” schaffen sich Linksliberale ebenso wie in früheren Zeiten Kleriker lieber dumme Untertanen, als solche, die ihnen geistig überlegen sind!
    Da man den Kommunismus – ohne die Drohung einer Strafe im Jenseits – besser abstreifen kann und das Christentum nicht bildungsfeindlich genug ist, als das man es auch überholen könnte, versuchen diese Leute nun offensichtlich, den bildungsfeindlichen Islam weltweit einzuführen!
    Langfristig geht die Entwicklung nach hinten los, wenn kinderlose Weiße auch noch ihr Geld für das Überleben “armer Negerlein” spenden. Unsere Menschenart wir aussterben und die Reste assimiliert werden. Linksliberale denken eben nur an ihre eigene Generation – da mehrheitlich kinderlos, nicht in langfristigen Entwicklungen.
    Gewinner werden die Ostasiaten sein, solange sie nicht die gleichen Fehler machen.
    Setzen sich auf Grund ihrer Fertilität die Negriden durch wird der Planet von ihnen bis zu Exitus kahlgefressen werden und das Zeitalter der interligenten Baumkraken kann beginnen!

    • Arminius (Original)
      August 20, 2011 at 4:13 pm

      @Livia
      Die Situation absolut messerscharf erkannt und den richtigen Schluß gezogen! Gratuliere!

  47. Sympathieträger
    August 21, 2011 at 12:08 pm

    Bei sehr vielen Blogs habe ich herausgefunden, daß die Diskussion nach(!) der Diskussion, wenn also die Allgemeinheit weitergezogen ist, die interessanten Erkenenntnisse bringt. So ist das auch hier, schön, wenn die geneigten Bloggeristen die Kommentarseite nicht zu früh schleißen.

    Ich will damit uneingeschränkt wohlwollend und ernsthaft sagen, bevor “Livia” nichts gesagt hat, ist ein “rechter” Strang nicht vollständig. Wer immer Du bist, Livia – enttäuscht haben mich Deine Worte noch nie.

  48. Monarchist:
    August 21, 2011 at 1:32 pm

    Ich führe hier nachfolgend noch einmal ein Szenarien-Modell ein, dass ich meinem Gastkommentar auf Meta-Politika während der Debatte bereits angehängt hatte. Es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, soll lediglich Gedankenanstöße vermitteln. Von allen Szenarien erschienen mir der schnelle Systemzusammenbruch (die nationale Seite wird bis dahin kein nennenswert umfangreiches Milieu aufgebaut haben)und eine Variante in der eine mögliche rot-grüne Regierung die Schleusen für Einwanderung noch viel weiter öffnet, als die problematischsten. Hier aber erst einmal das Modell als solches (ggf. bitte ergänzen…!!!).

    Variante 1: Schwarz-Gelb bleibt an der Macht, behält eine im Vergleich etwas strengere Einwanderungspolitik.

    Untervariante 1) Im Windschatten der Konstellation wird es nationalen
    oder rechts-konservativen Kräften möglich, stärker an Einfluss zu gewinnen.

    Untervariante 2) Die bestehenden Verhältnisse wirken als “Valium fürs Volk”,
    und “Pro”, “Reps”, “BiW” oder “NPD” können aus der Situation keinen
    nennenswerten Nutzen ziehen.

    Variante 2: Schwarz-Gelb bleibt an der Macht, biedert sich aber genauso wie SPD und
    Grüne in Migrantenkreisen an.

    Variante 3: Rot-Grün kommt an die Macht und öffnet sämtliche Schleusen für die
    Masseneinwanderung.

    Unter-Variante 1: Dies löst entschiedenen Widerstand in der Bevölkerung
    aus, und man beginnt sich in weiteren Wahlen endlich zu wehren.

    Unter-Variante 2: Es ist nicht mehr möglich, sich in Wahlen zu wehren, da
    die demografischen Verhältnisse inwischen gekippt sind.

    Variante 4: Es bleibt im Wesentlichen, wie es ist, in Bezug auf Migration, aber über Euro-Bonds (derzeit eines von Gabriels Lieblingsthemen) wird der Ausverkauf
    Deutschlands vorangetrieben (also hier als rot-grünes Szenario verstanden).

    Variante 5: Der ökonomische Zusammenbruch kommt so schnell und heftig, dass egal ist, wer sich an der Macht befindet. Bürgerkriegsähnliche Zustände werden
    zum Teil heftig ausgetragen. In dieser Zukunftsperspektive gibt es Verbindun-
    gen, zu den Prämissen aus Varianten 1 bis 4. Wenn zum Beispiel der
    Ausländeranteil aus einem fremden Kulturkreis exponential ansteigt, wird es
    für ethnische Deutsche in sich zuspitzenden Konkflikten wahrscheinlich
    schwerer, sich durchzusetzen.

    Variante 6: Der wirtschaftliche Zusammenbruch kommt auch, aber zeitlich gestreckter, und es gelingt, ihn in einen milderen Übergang in neue Verhältnisse zu
    steuern. Damit dies nicht zu Gunsten der alten Einflusskreise geschieht,
    käme es darauf an, dass nationale Interessen auch parlamentarisch stark
    genug geworden sind, um Meinungsführerschaft systemimmanent
    mindestens von unten her zu generieren.

  49. Arminius (Original)
    August 22, 2011 at 6:10 am

    Eine Weltnetzseite zur Bevölkerungsentwicklung in der BRD:

    http://www.heimatforum.de/

  1. August 9, 2011 at 4:39 pm
  2. August 9, 2011 at 4:39 pm
  3. August 9, 2011 at 5:00 pm
  4. August 13, 2011 at 6:00 pm
  5. August 15, 2011 at 6:59 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: