Archive

Archive for the ‘EU/Außenpolitik’ Category

Ein Hoch auf Hollande!

Liebe Leser,

heute ist ein grandioser Tag für die Freiheit der Völker in Europa!

François Hollande ist Frankreichs neuer “starker” Mann. In Griechenland triumphieren die Euro-kritischen Parteien. Merkel verliert ihren kleinen Napoleon und das Stammland der Demokratie schüttelt allmählich den Moloch in Brüssel ab.

Hollande wird hoffentlich den BRD-Fiskalpakt auflösen oder weichspülen. Schon unter dem letzten sozialistischen Präsidenten wurde der Franc zu einer Weichwährung, Investoren flohen und die Arbeitslosenzahlen stiegen dank der Überregulierung und einer 35-Stunden-Woche. Hollande wird den Sozialstaat nicht abbauen; ja, er wird ihn vermutlich gar für die weitere Masseneinwanderung öffnen.

Schuldenbremse und Spardiktat haben in Europa ein Ende! Read more…

Letzter Aufstand der Weißen in Südafrika

April 2, 2012 1 comment

Wer sich schon mal näher mit Südafrika beschäftigt hat, weiß um die dortigen Zustände. Seit die Mandela-Illusion verflogen ist, werden weiße Farmer ermordet, ihr Land wird geraubt und die Frauen werden geschändet. Trotz einem für afrikanische Verhältnisse hohen Potenzial ist Südafrika ist auf die Beine gekommen. Die öffentliche Verwaltung ist von Korruption zersetzt und die Kriminalität nicht gebändigt. Die Mordrate in Südafrika kann mit der Mexicos oder Kolumbiens mithalten.

Südafrika war unter Führung der Weißen ein Hort des Wohlstands in Afrika. Nun ist es ein Moloch. Die Weißen werden nicht nur als Sklaven gehalten, sondern geächtet, verfolgt und ermordet.

Das ist die Ausgangslage. Zu dieser auch ein interessanter Artikel in der Zuerst. Und nun schauen wir uns einen Spiegel-TV-Bericht von vor 20 Jahren an. Und wir nehmen jede einzelne Aussage der damals als “rechtsextrem” verschieenen Menschen in uns auf. Dabei überlegen wir: Haben diese Menschen am Ende Recht behalten oder nicht? Und was hat all die mächtige Rhetorik am Ende genutzt? Diese Frage müssen wir auch für uns beantworten, wenn wir uns schon Gedanken um die eigene Sicherheit machen.

Verweis zum Spiegel-TV-Video: http://spon.de/ve7av

Euro-Scheine “schänden”!

November 24, 2011 5 comments

Beispiel für einen geschändeten Schein

 

Gastbeitrag von “M”

Die Euro-Krise hält weiterhin an und von Seiten der etablierten Parteien tut man weiterhin nichts, als den Euro „retten“ zu wollen, sprich das deutsche Volk auszuquetschen und den Pleitestaaten mithilfe von sog. „Rettungsschirmen“ Sterbehilfe zu leisten.
An dieser „Politik“ kann man einmal mehr erkennen, dass es den regierenden Herrschaften keineswegs um das Wohl des deutschen Volkes geht, sondern einzig und allein um deren eigene Interessen.
Nachdem die NPD am 22. Oktober bereits einen durchaus erfolgreichen bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Raus aus dem Euro!“ veranstaltet hat, überlegen die heimattreuen Kräfte bereits, wie man die NPD in Zukunft als „Anti-Euro-Partei“ in der Mitte des Volkes etablieren kann. (Auch der ehemalige Terrorminister, mitverantwortlich für die NSU-Morde, Schily befürchtet, dass die NPD mit diesem Thema Erfolg haben wird. / VoxPopuli)
Neben zahlreichen Infoständen in verschiedensten Städten und großangelegten Flugblatt-Verteilaktionen zum Thema, schoss mir vor wenigen Tagen ein weiterer Gedanke durch den Kopf, der – bei großer Beteiligung – durchaus erfolgreich sein kann.
In den letzten Wochen hört man immer häufiger von der sog. „Occupy“-Bewegung, die mit regelmäßigen Aktionen ihren Protest in die Gesellschaft tragen möchte. Ihr Motto „We are the 99%“, welches sich mittlerweile auf zahlreichen Geldscheinen wiederfindet, allerdings keine weltbewegende bzw. aussagekräftige Botschaft enthält, brachte mich auf folgende Idee:

Wo kann man besser gegen den Euro protestieren, als auf dem Euro selbst? Read more…

Unternehmensfunktionäre enteignen!

September 27, 2011 12 comments
Klaus-Dieter Hundt
Klaus-Dieter Hundt – er will nur den kleinen Mann zur Kasse bitten

Heute morgen durften wir erfahren, dass die Unternehmensverbände ein “klares JA” zum Euro verlangen; dieser müsse gerettet werden, “auch wenn es viel Geld koste”. Dies sei zur Wohlstandsrettung und zur Erhaltung der Exportmöglichkeiten der deutschen Wirtschaft unerlässlich.

Ich frage mich folgendes: wie viel Geld werden die Unternehmen, die diesen Wirtschaftsverbänden (BDI, Handwerksverband, BDA etc.) angehören am Ende zur “Rettung” des Euros oder auch nur der “Rettung” der Staaten auszahlen? Wie viel werden diese feinen Funktionäre bezahlen für diese “Rettung”? Geben sie auch einen Teil ihres privaten Vermögens hin? Denn nichts anderes werden wir Bürger machen müssen, wenn die Euro-Krise (ich finde, wir sollten da den Begriff “Euro-Dämmerung” oder “Euro-Untergang” wählen) zuende geht.

Börner - er lebt in einer Villa in der Nähe von Rom

Unsere Renten, unsere Gesundheitsleistungen und die Bildungseinrichtungen unserer Kinder werden unter dem Wahnsinn des Euro-Untergangs leiden. Nicht die Gehälter oder gar die Sachwerte der feinen Herren Unternehmer und Funktionäre. Diese haben sich längst abgesichert und schreien nun nach dem Staat, genauer: nach dem einfachen Bürger, der nicht nur für sie arbeitet, sondern nun auch noch sein letztes Hab und Gut für diese Volksvernichter hergeben soll.

Keitel, Hundt, Börner und die anderen Funktionäre sollten ein gemeinsames Schicksal teilen: man sollte sie nach bei einer Fälligwerdung der Bürgschaften zur Kasse bitten, sprich enteignen!

Eine Losung könnte sein: Gleichheit in der Krise! Euro-Rettung ist eine Ehre, enteignet die Funktionäre!

Weitere Infos etwa hier: http://nein-zum-euro.de/2011/08/16/deutschland-soll-bluten-wirtschaftsverband-will-“eurobonds-ohne-limits”/

Mit Verlaub, Herr Polenz, Sie sind ein Arschloch!

September 22, 2011 6 comments

Und ein ganz dämliches noch dazu!

Ruprecht Polenz beehrte uns mit folgendem Satz:

26 Mitgliedsländer sind der Meinung, Deutschland sei das Land, was vom Euro und von dem gemeinsamen Binnenmarkt am meisten profitiere. Ein Land, nämlich Deutschland, hält sich für den Zahlmeister der ganzen Veranstaltung. Da muss auch politische Führung, da müssen wir alle – ich schließe mich da mit ein – immer wieder dafür werben, dass hier die Dinge klargerückt werden.

Quelle: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1538902/

Was ist nun unlogisch an diesem Satz? Read more…

Erklärung zum 1. September 2011 – gemeinsam mit Fjordman.wordpress.com

September 1, 2011 8 comments
EU-Flagge

EU-Flagge

EU-Flagge

EU-Flagge

Wir, die Eigentümer der Nationalstaaten in Europa. Wir, die Eigentümer unserer Heimat, unserer Felder, Wälder und Auen. Wir, die Eigentümer all der gemeinschaftlichen Werte, welche unsere Vorfahren geschaffen und an uns vererbt haben.

 

Wir, die europäischen Völker. Wir Menschen!

Wir geben zu, dass wir zu lange unaufmerksam waren.

Wir geben zu, dass wir zu lange zu leichtgläubig waren.

Wir geben zu, dass wir wirklich meinten, helfen zu müssen.

Und wir geben zu, dass wir unseren Politikern zu lange vertraut haben.

 

Damit ist jetzt Schluss! Mit Schmerzen und mit Schrecken haben wir erkennen müssen! Read more…

Zukunft der Weißen – demütig vor den neuen Herren

August 9, 2011 108 comments

“Wenn sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.”1984 – Nineteen Eighty-Four
(Orginal engl: If you want a picture of the future, imagine a boot stamping on a human face — for ever.)”

Die Zukunft ist nackt und schutzlos.

Die Zukunft ist nackt und schutzlos.

In den Krawallen in London ist es zu einem Vorfall gekommen, der die Zukunft der Weißen auf diesem Kontinent zeigen könnte, wenn wir nichts unternehmen: Mehrere Weiße wurden von Schwarzen gezwungen, sich auf offener Straße auszuziehen. Die Schwarzen haben ihnen alles geraubt, was sie hatten.

An diesem Bild sieht man sehr schön, wer der neue Herrenmensch ist. Es sollte um die Welt gehen! Read more…

%d bloggers like this: