Archive

Posts Tagged ‘niekisch’

Liest Udo Pastörs Metapolitika/Diskuswerfer und diesen Blog?

Begriffe wie “gute, fröhliche, gute, identitäre Zukunft”, “für alle europäischen Völker”, aber auch das Anerkennen der Völker bei zugleicher Ablehnung des Chauvinismus. Eine für ihn bislang ungewöhnliche Rede hat Udo Pastörs am Politischen Aschermittwoch im Saarland gehalten. Die dort genannten Ideen kommen einem jedoch bekannt vor.

Diese Sätze sind nicht geprägt vom Hass auf andere oder jedenfalls von einer irgendwie gearteten Herrenmensch-Ideologie. Sie drücken nur die Liebe zum Eigenen aus, ohne die anderen zu verachten. Dieser Verachtung braucht es auch nicht, wenn man Antworten auf tagespolitische Fragen auf Basis einer festen Weltanschauung geben will. Read more…

“Die Unsterblichen” werden zur Europa-Bewegung

June 8, 2011 140 comments

werde-unsterblich.info

Mit einem atemberaubenden Marsch durch Bautzen fing alles an. In dieser mitteldeutschen Stadt könnte eine Idee geboren worden sein, die zukunftsträchtig ist. Mittlerweile hat sich die Idee ausgebreitet, auch in Hannover sind “die Unsterblichen” nun bekannt.

Mir gefällt besonders daran die Farbe Weiß. Ich hatte bereits in der Säulen-Strategie angeregt, dass man statt eines linken “Black Bloc” einen deutschen “Weißen Block” erschafft. Dieser hat die Vorteile des Block-Auftretens; aber der Deutsche kann erkennen, dass hier die “Guten” am Werk sind.

Auch Niekisch hat die Idee aufgegriffen und in seinen Marschgedanken fortgeführt. Ariald und Kommentator Husar aus Ungarn sind ebenso begeistert!

Aber wer die Unsterblichen noch nicht kennt, der möge sich das Video anschauen, was obige Seite zeigt. Oder direkt dieses, was, wie ich finde, die Stimmung noch deutlicher rüberbringt: Read more…

Wer oder was ist ein “Deutscher”?

May 6, 2011 179 comments

eins der ersten Ergebnisse bei der Google-Suche "Deutsch"

Bei der Suche nach einem einheitlichen Feindbegriff ist uns aufgefallen, dass wir an dieser Stelle so lange nicht weiterkommen, bis wir nicht definiert haben, wer wir eigentlich sind. Die Begriffe “Antideutscher”, “Volksverräter” und “Volksfeind” lagen vorne. Dann sind wir also die Deutschen und wir sind das Volk. Klingt irgendwie logisch – doch ist es das auch? Wer sind “die Deutschen”, wen rechnen wir zum “Volk”?  Was ist unser Charakter?

Diese Frage hat niekisch aufgeworfen und mit der Bitte um knappe Beantwortung und unter folgenden Vorgaben als Kommentar eingestellt. Da der andere Strang schon ein wenig überladen ist, wollen wir an dieser Stelle weitermachen:

1. Jeder Mitstreiter benennt in maximal 5 Zeilen Eigenschaften oder Verhaltensweisen Deutscher, die uns bisher nur Schaden gebracht haben. Beispiel: zu starke Fremdenliebe, zu große Gutgläubigkeit usw. Wir finden so negative Eigenschaften der Deutschen, die uns beschreiben.

2. Jeder Mitstreiter benennt in maximal 5 Zeilen positive Eigenschaften Deutscher, die uns vorangebracht haben. Wir finden so positive Eigenschaften der Deutschen, die uns beschreiben.

Wir sehen dann “den Deutschen”, und dann vielleicht auch das Konzentrat der uns gegenüber stehenden antideutschen Front. So können wir dieser einen Namen geben.

Im “WM”,dem weltanschaulichen Minimum für identitäre Kräfte, finden sich zu dieser Frage Ansätze.

Bisher sind eingebracht: Read more…

%d bloggers like this: